A A A
| Sitemap | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Mediadaten
VDE Verlag Logo

Studie: Beim Smart Home ist der Fachhandwerker gefragt

Umsatzplus durch Smart Home? Wer als Fachhandwerker sein Leistungsspektrum diesbezüglich erweitert, hat gute Chancen künftig zu profitieren. Denn fast drei Viertel der Deutschen (74 %) würden gerne in einem Smart Home nach ihren Vorstellungen leben und legen dabei besonders hohen Wert auf die Aspekte „Erhöhung der Sicherheit‘‘, „Energieersparnis‘‘ und „Komfortsteigerung‘‘.
Annährend zwei Drittel der Deutschen (61 %) – und jetzt kommt das Fachhandwerk ins Spiel – würden von vornherein einem Fachmann Beratung und Einbau überlassen. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Studie des Marktforschungsinstituts “YouGov” im Auftrag von Coqon .
Fast jeder Vierte möchte mehr als 2.000 € investieren. Weitere relevante Ergebnisse der Studie: Für 63 % der Befragten sind smarte
Wohnungen bald so selbstverständlich wie der heutige Umgang mit dem Smartphone. Für 83 % sind Datensicherheit und Datenschutz elementar. 79 % erwarten, dass die Technik einfach und unkompliziert im Hintergrund läuft, ohne dass sie sich selbst damit auseinandersetzen müssen. Fast jeder Vierte (23 %) ist bereit, mehr als 2.000 € für den Smart Home Ausbau zu investieren – auch dieser Fakt dürfte für den Fachhandwerker und den möglichen Umsatz von Bedeutung sein. Annähernd zwei von drei Befragten (63 %)
würden einen deutschen Anbieter bevorzugen.
Konkrete Wünsche
Konkret danach gefragt, in welche Bereiche die Verbraucher am ehesten investieren würden, standen „Sicherheitslösungen wie Fensterkontakte, Rauch- und Wassermelder‘‘ mit 48 % ganz oben im Ranking – gefolgt von der „Intelligenten Vernetzung der Heizung, um
Energie zu sparen‘‘ (44 %). Für jeweils 39 % haben „Kameras und Alarmanlagen‘‘ sowie die „Alarmierung der Bewohner oder einer Leitstelle im Notfall‘‘ Priorität. 32 % entschieden sich für „Komfortlösungen für Licht, Rollläden, Heizung‘‘.
Je größer der Haushalt, desto höher die technische Affinität Aus der Studie geht zudem hervor: Leben mindestens zwei Personen gemeinsam in einem Haushalt, steigt das Interesse an der intelligenten Vernetzung der eigenen vier Wände. Bei einem Zwei-Personen-Haushalt würden 75 % gerne in einem Smart Home leben, bei vier Personen unter einem Dach sogar 81 %.