A A A
| Sitemap | Kontakt | Impressum | Mediadaten
VDE Verlag Logo

Deutsche Meisterschaften in den E-Handwerken 2017

Sieben Sieger eingerahmt von den Gratulanten (v.l.): Hans Auracher, Lothar Hellmann, Eike Thies Osmers, Jakob Groß, David Krefft, Tim Hoffmann, Levin Stenner, Tobias Zinger, Marvin Geiger, Holger Spelsberg

Freudige Gesichter bei sieben Nachwuchsstars aus den elektro- und informationstechnischen Handwerken: Sie dürfen sich „Deutscher Meister“ nennen. Beim Bundesleistungswettbewerb (BLW) des ZVEH am 17. und 18. November 2017 in Oldenburg belegten folgende Junghandwerker den ersten Platz in den jeweiligen Ausbildungsberufen (alphabetisch nach Nachnamen):

• Marvin Geiger (21), Bayern, Systemelektroniker
• Jakob Groß (20), Baden-Württemberg, Elektroniker Fachrichtung Informations- und Telekommunikationstechnik
• Tim Hoffmann (21), Nordrhein-Westfalen, Elektroniker Fachrichtung Automatisierungstechnik
• David Krefft (20), Rheinland-Pfalz, Elektroniker für Maschinen und Antriebstechnik
• Eike Thies Osmers (24), Schleswig-Holstein, Informationselektroniker Schwerpunkt Geräte- und Systemtechnik
• Levin Stenner (25), Nordrhein-Westfalen, Elektroniker Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik
• Tobias Zinger (22), Baden-Württemberg, Informationselektroniker Schwerpunkt Bürosystemtechnik

Wie in den Vorjahren erreichte der Wettkampf im Bundestechnologiezentrum für Elektro- und Informationstechnik (BFE) ein hochklassiges Niveau. Den verdienten Lohn erhielten die 53 Teilnehmer beim anschließenden Galaabend in der Weser-Ems-Halle: Dort wurden alle Mitstreiter gebührend gefeiert und die sieben Sieger gekürt.
Das beste Gesamtergebnis erzielte Levin Stenner. Der Schirmherr der Veranstaltung, Holger Spelsberg (Mitglied der Geschäftsführung der Günther Spelsberg GmbH + Co. KG), überreichte ihm als Preis ein iPad. Wie alle Sieger in den sieben Ausbildungsberufen durfte er sich zudem über einen ebenfalls von Spelsberg gesponserten Bluetooth-Lautsprecher sowie über die vom ZVEH ausgelobte Prämie von 1.000 Euro freuen. Die Zweit- und Drittplatzierten bekamen jeweils 800 EUR beziehungsweise 600 Euro.
Als Sieger bei den Elektronikern Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik qualifizierte sich Levin Stenner mit seiner Punktzahl auch für die Euro Skills im September 2018 in Budapest. Bei der Berufe-Europameisterschaft wird er somit die deutschen elektro- und informationstechnischen Handwerke vertreten.