A A A
| Sitemap | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Mediadaten
VDE Verlag Logo

Designorientierte Nachrüstung elektrotechnischer Infrastrukturen

Das Sockelleistensystem „tehalit.SL“ bietet zahlreiche vorbestückte Geräteträger für verschiedene Energie- und Datenanschlüsse

Die Deckenanschlusssäule „tehalit.DA200“ ist für die Leitungsführung mitten im Raum geeignet

Elektrotechnische Installationen in repräsentativen Bereichen, wie Verkaufsräumen, müssen nicht nur technische Anforderungen erfüllen, sondern auch optisch mit dem jeweiligen Einrichtungsstil harmonieren. Diesen Anspruch hatte auch der Inhaber des augenoptischen und optometrischen Zentrums in Sandhausen bei der Gestaltung seiner neuen Geschäftsräume. Die optimale Synthese von Technik und Design fand der Optiker bei den Systemlösungen von Hager.
Bei der Nachrüstung der elektrotechnischen Infrastruktur in den Verkaufs- und Laborräumen des augenoptischen und optometrischen Zentrums in Sandhausen galten wegen der repräsentativen Ausstattung der Räumlichkeiten besondere Anforderungen an das Design der Installation. Der enge Zeitplan erforderte zudem eine schnell realisierbare Lösung.
Auch wenn es sich bei dem Gebäude um ein relativ neues Wohn- und Geschäftshaus aus dem Jahr 1999 handelte, war die elektrotechnische Infrastruktur für ein modernes Augenoptikerfachgeschäft mit aufwendiger optischer Labortechnik hoffnungslos unterdimensioniert. Vor allem Steck- und Datendosen, zum Beispiel für Geräte zur Augenvermessung, fehlten buchstäblich an allen Ecken und Enden.
Eine komplette Erneuerung der vorhandenen Elektroinstallation wäre zeitaufwendig und mit hohen Kosten verbunden gewesen. Als optimale Lösung erwies sich daher ein Sockelleistenkanalsystem – in diesem Fall der „tehalit.SL“. Dank praktischer Aufputzmontage lässt sich das System schnell und sauber ohne Eingriffe in die Bausubstanz verlegen. Energie- und Datenanschlüsse lassen sich flexibel an beliebiger Stelle verbrauchernah platzieren und bei Bedarf nachträglich ergänzen oder versetzen. „Wir haben das System in allen Räumen installiert und konnten so problemlos alle Arbeitsbereiche des Geschäfts datentechnisch miteinander vernetzen“, erklärt Elektromeister Rocco Schneider vom ausführenden Fachbetrieb Elektro Schneider aus Sandhausen.
Aus Sicht des Optikers sprach vor allem das Design für dieses Kanalsystem, bei dem die Geräteträger aufgrund ihrer seitlichen Spiegelflächen förmlich über dem Kanal zu schweben scheinen. Der Bauherr entschied sich für die Variante im Aluminiumdekor, die farblich mit der ebenfalls eingesetzten Deckenanschlusssäule „tehalit.DA200“ in Aluminium harmonierte. Diese wurde als architektonisch reizvolles Stilmittel zur Leitungsführung benutzt, um den Kassenbereich zu elektrifizieren. Darüber hinaus kam im Bürobereich mit dem Brüstungskanalsystem „tehalit.BRN“ ein weiteres System aus dem Hager-Programm zum Einsatz. Da alle Systeme aus der Hand eines Herstellers stammen, ist eine durchgängige Designlinie in angepasster Farbgebung erkennbar.
www.hager.de


Sockelleistensystem mit integrierter LED-Beleuchtung
Die integrierte LED-Beleuchtung erweitert die Funktionalität des Sockelleistensystems „tehalit.SL“ um einen interessanten Aspekt: Als Effekt- und Orientierungsbeleuchtung setzt das Aufputzsystem nun auch reizvolle Lichtakzente. Bei der Wahl des Leuchtmittels hat sich der Hersteller aus gutem Grund für die LED-Technik entschieden. Langlebigkeit und niedriger Energieverbrauch sind nur einige der Vorteile, die diese Lösung bieten. Bisher wurde die LED-Variante inklusive eines Leuchtschlauchs von 4 m Länge als Komplettset geliefert. Es umfasst neben Kanal und Endkappen in Aluminiumdekor und dem LED-Schlauch auch einen Geräteträger mit Transformator und Bewegungsmelder. Letzterer ermöglicht einen wirtschaftlichen Betrieb, da er die Beleuchtung nur dann einschaltet, wenn Personen den Raum betreten. Einstellungsop ­tionen, wie die Begrenzung beziehungsweise Erweiterung des Erfassungsbereichs oder die manuelle und automatische Einstellung des Dämmerungswerts, sind ebenfalls möglich. Jetzt wird die LED-Beleuchtung auch in Einzelkomponenten angeboten. Vorteil: Neben der bisherigen Schlauchlänge von 4 m ist auch ein Leuchtband mit 20 m Länge und wahlweise blauen oder weißen LED erhältlich. Ab einer Schlauchlänge von mehr als 4 m ist der Einsatz eines leistungsstärkeren Transformators erforderlich, der ebenfalls separat bestellt werden kann. Aufgrund der größeren Abmessungen kann dieser jedoch nicht im Geräteträger untergebracht werden. Aber auch hierfür gibt es eine passende Lösung: das Colonna-Set in Aluminiumdekor, das auch zur Anbindung von Wandsteck- und Datendosen verwendet wird.


Autor:
Markus Brands ist als Kundenbetreuer im Außendienst für die Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG in Blieskastel tätig.

Der Beitrag als PDF