A A A
| Sitemap | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Mediadaten
VDE Verlag Logo

ZVEH setzt auf personelle Kontinuität

Bei den Vorstandswahlen des Zentralverbands der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH) am 16. Juni 2011 in Düsseldorf wurde Präsident Walter Tschischka mit überwältigender Mehrheit im Amt bestätigt. Auch die weiteren Mitglieder der bisherigen Vorstandsmannschaft – Karl-Heinz Bertram, Lothar Hellmann, Rolf Meurer und Klaus-Dieter Pick – wurden von den Delegierten wieder als Vizepräsidenten gewählt. Mit diesem Ergebnis setzt der ZVEH (www.zveh.de) ein Zeichen für Kontinuität in bewegten Zeiten. Neu in den Vorstand gewählt wurde Hans Auracher vom Landesinnungsverband Bayern. Sein Vorgänger Gerd Peters, der aus Altersgründen nicht mehr kandidierte, wurde von Präsident Tschischka im Rahmen der Öffentlichen Festveranstaltung mit dem ZVEH-Ehrenzeichen in Gold für seine jahrzehntelange erfolgreiche Verbandsarbeit ausgezeichnet (siehe dazu eigene Pressemitteilung). Zum Vorsitzenden des Lenkungsausschusses Technik wählten die Mitglieder des Fachbereichs Technik erneut Wolfgang Schmitt. Der neue Vorsitzende des Lenkungsausschusses Tarif – Wirtschaft – Kommunikation heißt Rolf Meurer. Er folgt auf Peters, der dieses Amt bisher inne hatte.
Bei der ZVEH-Jahrestagung vom 14. bis 16. Juni 2011 in Düsseldorf drehte sich bei den Beratungen in den Fachausschüssen vieles um die aktuelle Energiepolitik der Bundesregierung. Die Fachleute beschäftigten sich intensiv mit der Energiewende und ihren möglichen Auswirkungen für die E-Handwerke. Der Bundesverband legte den Mitgliedern ein Eckpunktepapier vor, in dem Strategien für die Zukunft der E-Handwerksbetriebe als Energiedienstleister aufgezeigt werden. „Ich bin überzeugt, trotz aller Konkurrenz wird uns und unseren Unternehmen die Arbeit in den nächsten Jahren nicht ausgehen. Wir leben in Zeiten voller Spannung“, appellierte W. Tschischka an seine Kollegen, die neuen Möglichkeiten zu erkennen und zu nutzen. Das Strategiepapier wird nach interner Abstimmung mit den Ländervereinigungen in Kürze veröffentlicht. Es wendet sich an die gesamte Branche und rückt die partnerschaftliche Teilung der Aufgaben in den Fokus.
Den hohen Wert beständiger Partnerschaft betonten auch die Überbringer der Grußworte vom Verband des Elektrogroßhandels (VEG) und vom Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI), Torsten Heinje und Hans-Georg Krabbe, bei der Öffentlichen Festveranstaltung des ZVEH. „In Zeiten eines solchen technischen und ökonomischen Wandels begrüßen wir die Kontinuität im Verband und freuen uns, mit dem sehr erfolgreichen Vorstandsteam weiter zusammenzuarbeiten. Die Branche war noch nie so eng zusammen“, sagte H.-G. Krabbe und bedankte sich als Repräsentant der Industrie beim ZVEH für die frühzeitige Weichenstellung bei der Marktentwicklung für Energiedienstleistungen. „Verbandsarbeit ist heute nötiger denn je, insbesondere, wenn es darum geht, in Brüssel die Weichen zu stellen“, hob auch Heinje hervor. Karl-Sebastian Schulte vom Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) betonte, „nur Beständigkeit und Verlässlichkeit, wie das Handwerk sie bietet, schaffen Vertrauen“.
Dem Wandel der Sprache in Zeiten der Klimawende ging der Bamberger Autor und Publizist Dr. Rolf-Bernhard Essig in seiner Festansprache auf den Grund und zeigte an vielzähligen Beispielen, dass „das Klima einer Gesellschaft und der tatsächliche Klimawandel die Sprache binnen weniger Jahrzehnte ändern können. Wir sind – so gesehen – sprachlich, technisch und klimatisch auf einer Reise, die ins Ungewisse führt.“
Dank und Lob sprach der ZVEH auch den Gastgebern aus: dem Fachverband für Elektro- und Informationstechnik Nordrhein-Westfalen und der Elektroinnung Düsseldorf. Die Organisatoren hatten ein abwechslungsreiches Rahmen- und Freizeitprogramm auf die Beine gestellt, das seinen Höhepunkt am Festabend des ZVEH mit rund 350 Gästen in der Rheinterrasse hatte.
Bei der Sitzung des E-Markenbeirats am Freitag, 17. Juni, wurden den E Markenpartnern aus Industrie und Großhandel die Bewerbungsunterlagen für den diesjährigen E-Markenpartnerpreis präsentiert. Der E-Markenpartnertreff mit der Preisverleihung wird am 3./4. November 2011 in Wiesbaden stattfinden. ZVEH-Hauptgeschäftsführer Ingolf Jakobi stellte den E-Markenpartnern zudem das Eckpunktepapier des ZVEH für eine partnerschaftliche Erschließung des Energiedienstleistungsmarkts vor. Diese Initiative der E-Handwerke wurde von den Marktpartnern begrüßt und sehr positiv aufgenommen.
Die nächste ZVEH-Jahrestagung wird vom 29. bis 31. Mai 2012 in Warnemünde/Mecklenburg-Vorpommern stattfinden. Den Abschluss bildet am 31. Mai 2012 der E-Markentag für die gesamte Branche.