A A A
| Sitemap | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Mediadaten
VDE Verlag Logo

26.01.2017

Fünf Fragen …

Fünf Fragen an Philipp van Issem, Leiter der deutschen Niederlassung von Warmup PLC Heizsysteme in Wildeshausen, zum Thema „elektrische Fußbodenheizungen – Anwendungsmöglichkeiten und Betriebskosten“ lesen Sie mehr >>>

25.01.2017

Volksfest als Feldtest: Niederspannungs­versorgung unter der Lupe

Der Stuttgarter „Wasen“ ist eines der größten Volksfeste Europas und für den Stuttgarter Netzbetreiber jedes Jahr wieder eine Herausforderung. 2015 war er zugleich ein Feldtest. Mobile Messboxen erfassten sekundengenau sämtliche Lastflüsse in den zehn Ortsnetzstationen des Festgeländes. Die Messungen erhöhen nicht nur die Versorgungssicherheit eines Volksfestes. Mittelfristig soll mit solchen Maßnahmen das gesamte Verteilnetz des Einzugsgebiets der Stuttgarter Netze für die Energieversorgung der Zukunft ertüchtigt werden. lesen Sie mehr >>>

24.01.2017

Effizienzhaus Plus als Ziel

Warum nicht schon heute ein Effizienzhaus fertigstellen, das über das gesamte Kalenderjahr betrachtet ein energetisches Plus erzeugt? Genau das war Ziel des Bauherrn Steffen Klawitter und seiner Familie in Bad Homburg. Denn die Zukunft gehört den hocheffizienten Neu- und Altbauten. lesen Sie mehr >>>

19.01.2017

Weniger Betriebskosten und mehr Produktivität mit Mikro-USV

Die kleinen Safe-DC-USV von Slat sind von Haus aus mit einem integrierten, wartungsfreien Back-up ausgestattet. Ihre Aufgabe ist es, Gebäudeautomationssysteme der Bereiche HLK, Beleuchtung und Beschattung, Energiemanagement und Sicherheitstechnik zu überwachen und vor Netzstörungen zu schützen. lesen Sie mehr >>>

16.01.2017

Wireless LAN vernetzt neue Konzernzentrale

Am Münchener Wittelsbacherplatz ist mit der neuen Siemens-Konzernzentrale ein zukunftsweisendes Gebäude entstanden. Offene Bürolandschaften bieten eine zuverlässige Kommunikations-Infrastruktur mit geschlossenen und öffentlichen Datennetzen über WLAN sowie ein Mobilfunknetz und moderne Medientechnik. lesen Sie mehr >>>

13.01.2017

Blindleistungskompensation reduziert Strombezugskosten

Blindleistung ist ein unvermeidbares „Übel“: Sie kann in keine andere Energieform gewandelt werden und kann daher auch keine mechanische Arbeit verrichten. Sie pendelt quasi nutzlos zwischen Erzeuger und Verbraucher hin und her, belastet dabei das Stromnetz. Deshalb wird sie dem Verursacher ab einer gewissen Höhe vom EVU in Rechnung gestellt. Doch wie entsteht Blindleistung und wie lässt sie sich reduzieren? Der folgende Beitrag erklärt das Phänomen. lesen Sie mehr >>>

12.01.2017

Sichere Energieverteilung schnell und normgerecht geplant

Ohne elektrische Energie und ihrer professionellen Verteilung würden die meisten Fabriken stillstehen. Schon kleine Unterbrechungen der Energieversorgung können einen wirtschaftlichen Schaden anrichten. Somit ist es unumgänglich, zuverlässige und sichere Energieverteilungssysteme einzusetzen und dabei die Sicherheit für Mensch und Maschine zu gewährleisten. Rittal bietet mit seinem 185-mm-Energieverteilersystem eine komplett nach IEC 61439 geprüfte Lösung, die all dies erfüllt und zudem eine hohe Effizienz in der Planung und Fertigung ermöglicht. lesen Sie mehr >>>

10.01.2017

Störlichtbögen wirkungsvoll verhindern

Ein neues Konzept von Hensel verhindert mit stufenweiser Sicherheit Schäden durch Störlichtbögen in Schaltanlagen. Damit schützt es Personen sowie die Anlage und sorgt für hohe Verfügbarkeit elektrischer Energie. lesen Sie mehr >>>

09.01.2017

Klemmen für den Installationsverteiler: Bequemer und platzsparender Aufbau

Durch den Wunsch nach immer mehr Wohnkomfort erhöht sich der Verdrahtungsaufwand im Gebäude. Dabei ist der Raum für die Elektroinstallation in den Haupt- und Unterverteilungen oft knapp. Kompakte Installationsklemmen von Phoenix Contact bieten Komfort und sparen Platz bei der Verdrahtung in Installationsverteilern. lesen Sie mehr >>>

06.01.2017

Webbasierter Konfigurator: In fünf Schritten zum Verteiler

Spangler Automation plant und fertigt individuelle Automatisierungslösungen. Das innovative Unternehmen ist an einem Industrie-4.0-tauglichen Konzept beteiligt: „EasyPanel“ – ein webbasierter Konfigurator für Verteilerschränke der Gebäudeautomation – sichert die einfache Planung, schnelle Lieferung und normgerechte Dokumentation. lesen Sie mehr >>>

05.01.2017

Kabel-Zertifizierung erhöht Sicherheitsstandards

Besonders für große Bauvorhaben, wie öffentliche Gebäude mit hohen Sicherheitsstandards, ist diese ­Änderung wichtig: Seit dem 10. Juni 2016 fallen auch Kabel und Leitungen, die dauerhaft in Bauwerken installiert werden, unter die europäische Bauprodukteverordnung („BauPVo“/Construction Products Regulation CPR). Dabei ­handelt es sich oft um viele tausend Kilometer fest verlegter Strom- und Telekommunikationskabel, die in ihren unterschiedlichen Sicherheitsstandards von nun an einer europaweit harmonisierten Norm entsprechen ­müssen. lesen Sie mehr >>>

04.01.2017

Big Data für das Gebäude

Betriebskosten senken, Energieeffizienz erhöhen, Nachhaltigkeitsziele erreichen: Die Energiedaten eines ­Gebäudes oder Unternehmens enthalten den Schlüssel dazu. Allerdings stellt selbst eine große Anzahl an Daten für sich genommen noch keine aussagekräftige Information dar. Gefragt sind deshalb auch in der ­Gebäudetechnik Big-Data-Ansätze, also das sinnvolle In-Beziehung-Setzen großer Datenmengen. Die dafür notwendigen Daten liefern leistungsfähige Analysetools für das Energiemanagement, aus denen entsprechende Maßnahmen abgeleitet werden. lesen Sie mehr >>>

02.01.2017

Batterielose IoT–Sensoren in der Gebäudeautomation

Das Internet of Things (IoT) ist im Baubereich mehr als nur ein Schlagwort. Mit cleveren Produkten von Enocean können Besitzer von Zweckbauten ihre Investitionen schützen und ihren Mietern zugleich eine bislang ungeahnte Flexibilität bei der Raumaufteilung bieten. lesen Sie mehr >>>

22.12.2016

Fünf Fragen …

Fünf Fragen an Sylvia Schmenk, Geschäftsführung und Vertriebsleitung bei der Solarnova Deutschland GmbH in Wedel, zum Thema „architektonische Photovoltaik“. lesen Sie mehr >>>

20.12.2016

Internet-Protokoll: Die digitale Zukunft hat schon begonnen

Drei Anforderungen verband das Ingenieurbüro Richard Viehbacher mit der Umstellung auf das Internet-Protokoll (IP): eine Flatrate für Telefonate ins Ausland, deutlich mehr Bandbreite fürs Versenden großer Datenmengen und der Kunde wollte die alte ISDN-Anlage weiter nutzen. Hat geklappt, mit messbaren Vorteilen für den Auftraggeber – ein Projekt mit Vorbildcharakter für den deutschen Mittelstand. lesen Sie mehr >>>

19.12.2016

Kaufmännische Software: mehr als ein Warenwirtschaftssystem

Die Wellner Kommunikation und Automatisierung GmbH hat sich als Dienstleister in den Bereichen Sicherheits-, Kommunikations- und Datentechnik etabliert und steuert sämtliche betriebswirtschaftlichen Abläufe mit der Softwarelösung Mosaik. Tagesaktuelle Auswertungen liefern dabei stets den aktuellen Stand der Projekte. lesen Sie mehr >>>

15.12.2016

Mobilfunk-Router für LTE-Netzwerke

Bei LTE (Long Termin Evolution) handelt es sich um die erste weltweit gültige Mobilfunktechnik der vierten Generation (4G). Sie stellt eine Weiterentwicklung der Standards UMTS (Universal Mobile Telecommunications System) und HSPA (High Speed Packet Access) dar. Mit dem Mobilfunk-Router TC Router von Phoenix Contact für LTE-Netze lassen sich Standorte, die nicht per Kabel erreichbar sind, jetzt flexibel und mit hoher Übertragungsrate an eine Zentrale anbinden. lesen Sie mehr >>>

14.12.2016

Brandfrüherkennung mit Infrarotthermografie

Dem Brandschutz kommt in vielen Bereichen in der Industrie eine große Bedeutung zu. Dies gilt nicht nur für Prozesse innerhalb der Produktion, sondern auch für Lagerbereiche. Lagerhallen oder auch Außenflächen, die als Lager verwendet werden, sollten immer dann überwacht werden, wenn brennbares Material gelagert wird. Große Lagerhallen oder Lagerfreiflächen stellen aber eine große Herausforderung für die Brandmeldetechnik dar. Moderne Brandfrüherkennung mit Infrarottechnik bietet hier eine wirkungsvolle Alternative zu herkömmlicher Brandmeldetechnik. lesen Sie mehr >>>

13.12.2016

Gefahrenpotenzial Feuer: Brandschutz im Rechenzentrum

Die Gefahr eines Brands gehört zu den elementaren Bedrohungsszenarien für den IT-Betrieb. Die entscheidende Komponente in jedem Sicherheitskonzept ist die Brandfrüherkennung: Damit es gar nicht erst zu einem größeren Feuer kommt, sollte eine Brandfrüherkennung und ein Aktivlöschsystem die IT-Anlage schützen. Welche Konzepte es zum Brandschutz auf Rack-Ebene gibt und welche Kriterien bei der Auswahl geeigneter Lösungen wichtig sind, zeigt der folgende Beitrag. lesen Sie mehr >>>

12.12.2016

Wirksamkeitsnachweis für Brandmeldeanlagen

Besonders hoch, besonders verwinkelt, besonders genutzt – sehr viele Gebäude stellen außergewöhnliche Anforderungen an den technischen Brandschutz. Um die Wirksamkeit von Brandmeldeanlagen in diesen ­Gebäuden zu garantieren, fordern Sachverständige häufig einen Nachweis. Die Wirksamkeit kann mithilfe von Rauchversuchen mit einem Aerosolgenerator und einem Echtzeit-Analysetool zuverlässig nachgewiesen werden. Diese Kombination ermöglicht es außerdem, bereits während der Planungsphase das Brandschutzkonzept zu optimieren. lesen Sie mehr >>>

09.12.2016

Das komplette Energiemanagement vom Messgerät bis zur IT-Lösung

EMAS steht für nachhaltiges Umweltmanagement. Eine wichtige Rolle spielt dabei der ressourcenschonende Umgang mit Energie. Von PQ Plus steht eine komplette Lösung für Power Quality und Energiemanagement für die Lösung der EMAS-Aufgaben zur Verfügung, die vom Messgerät bis zur IT-Lösung reicht. lesen Sie mehr >>>

08.12.2016

Personenschutzgeräte: Sicherheit auf hohem Niveau

Starkregen und Überschwemmungen richteten Anfang Juni in Teilen Deutschlands schwere Schäden an. Ein gefragtes Hilfsmittel im Kampf gegen die Folgen des Hochwassers ist der PRCD-S von Kopp. Nicht nur bei den Aufräumarbeiten verhindern mobile Personenschutzgeräte gefährliche Stromunfälle. lesen Sie mehr >>>

07.12.2016

Bewegungserfassung im Außenbereich neu definiert

Durch eine eigens entwickelte, intelligente Hochfrequenztechnik ist es mit dem Außensensor „iHF 3D“ von Steinel Professional nun möglich, Bewegungen auch im Außenbereich exakt und lückenlos zu erfassen. Mittels intelligenter Signalanalyse wird hierbei ein Schaltsignal ausschließlich durch eine menschliche Bewegung ausgelöst. Fehlschaltungen durch Kleintiere und andere Störfaktoren werden ausgeschlossen. Die Zuverlässigkeit in der Erfassung senkt nicht nur die Energiekosten, sondern erhöht auch die Sicherheit am Gebäude. lesen Sie mehr >>>

01.12.2016

Intelligentes Wohnhaus: raffiniert geschachtelt, smart geplant

Für ein Grundstück mit Hanglage und 5 m Gefälle hat „in_design_architektur“ ein cleveres Wohnhaus entworfen: Drei Kuben unterschiedlicher Größe sind so gestapelt, dass das Haus eine klare, unverwechselbare Identität erhält. Die Architekten spielen mit Raumhöhen, Blickachsen und versetzt angeordneten Ebenen. Kombiniert ist die raffinierte Architektur mit intelligenter Smart-Home-Technik: Ein KNX-System vernetzt alle Komponenten im Haus und sorgt so für Komfort, für Sicherheit und trägt dazu bei, Tag für Tag Energie zu sparen. lesen Sie mehr >>>

30.11.2016

Wassermanagementsystem optimiert den Gebäudebetrieb

Das Wassermanagement „eSchell“ übernimmt eine Schlüsselrolle in der integrierten Gebäudeplanung und -bewirtschaftung. Ziel ist hierbei der hygienisch einwandfreie, nachweisbar bestimmungsgemäße Betrieb von Trinkwasserinstallationen sowie die gesteigerte Wirtschaftlichkeit in Objektbauten. lesen Sie mehr >>>

04.11.2016

Fünf Fragen...

Fünf Fragen an Dipl.-Ing. Holger Heckler, Produktmanager für Überspannungsschutzgeräte bei Phoenix Contact, zum Thema „Regelmäßige Prüfung von Überspannungs­schutzgeräten“. lesen Sie mehr >>>

03.11.2016

Energiemanagement: Wer nicht messen will, muss zahlen

Mit dem Energieaudit verpflichtet die Bundesregierung Nicht-KMU dazu, ihren Energieverbrauch konsequent in den Blick zu nehmen. Damit die Unternehmen mit Energiemanagement nach DIN EN ISO 50001 zu nachhaltigen Verbesserungen kommen, schafft sie Anreize durch Fördermöglichkeiten. Eine moderne Mess-Infrastruktur und Software mit umfassenden Analysefunktionen ermöglicht es Unternehmen, den Verbrauch und die Wirksamkeit effizienzsteigernder Maßnahmen transparent zu machen. lesen Sie mehr >>>

02.11.2016

Energiespeicher: der Boiler denkt mit

Strom aus Photovoltaik-(PV-)Anlagen wird in immer größeren Mengen in die Verteilungsnetze geleitet. Netzbetreiber müssen deshalb Millionen in den Ausbau der Infrastruktur investieren, um Spannungsschwankungen zu verhindern. Mit einer neuen Technologie des Schweizer Energieunternehmens Alpiq lässt sich das Netz einfacher und kostengünstiger stabilisieren: Boiler, Wärmepumpen und Co. lernen, wann zu viel Strom vorhanden ist und wie sie ihn am besten nutzen. lesen Sie mehr >>>

01.11.2016

Second-Life-Technologie für E-Fahrzeugbatterien

Speicherlösungen für regenerative Energie bieten Vorteile für den Anlagenbetreiber und den Verbraucher. Darüber hinaus entlasten sie die Energienetze. Die benötigten Batterien zur Speicherung der Energie sind dabei ein bedeutender Kostenfaktor. Ein vielversprechender Ansatz ist die Zweitverwendung von Antriebsbatterien aus Elektrofahrzeugen: Eaton und der Automobilhersteller Nissan kooperieren daher bei der Entwicklung einer nachhaltigen Energielösung. lesen Sie mehr >>>

31.10.2016

Digitaloszilloskope: Elektrische Signale richtig interpretieren

Wer Spannung, Strom, Widerstand und andere elektrische Parameter genau messen möchte, verwendet ­Digitalmultimeter. Eine detaillierte Analyse ist damit jedoch nicht möglich. Für quantitative wie auch qualitative Messungen vor Ort bieten sich tragbare Digitaloszilloskope an. Integrierte Funktionen erleichtern dabei die Handhabung auch für Ungeübte. lesen Sie mehr >>>

28.10.2016

Sicherheit, Komfort und Design mit innovativer Türautomatik

Drei Baukörper unterschiedlicher Größe bilden das neue Justizzentrum in Gelsenkirchen. In leicht versetzter Anordnung entstand ein Gebäudekomplex mit insgesamt 19 000 m² Nutzfläche. Die innovative Funktionalität und die hohe Qualität der automatischen Tür- und Sicherheitslösungen von Geze unterstützen die Effizienz und die Sicherheit des Justizbetriebs mit hohem Komfort für alle Nutzer. Mit ihrer dezenten einheitlichen Optik fügen sich die Systeme perfekt in die moderne puristische Architektur ein. lesen Sie mehr >>>

27.10.2016

Intelligent vernetzte Straßenbeleuchtung

Die Stadtgemeinde Knittelfeld ist die erste Gemeinde in der Steiermark mit dem vernetzten Beleuchtungssystem City Touch von Philips Lighting. Das hilft nicht nur, Energie zu sparen, sondern erhöht auch die Sicherheit und den Bedienungskomfort. Mittels eines virtuellen Stadtplans in der Steuerungssoftware lässt sich beispielsweise jeder einzelne Lichtpunkt gezielt steuern. Beim „Go-Live“ präsentierten die Stadtgemeinde Knittelfeld und Philips Lighting die Möglichkeiten intelligenten Lichts. lesen Sie mehr >>>

26.10.2016

Vernetzung der Gebäudesteuerung mit dem Bereich IP-Sicherheit

Die Anforderungen an die Steuerung und Überwachung in Gebäuden werden immer höher und ausgereifter. Damit die verschiedenen eingesetzten Elemente, wie Klimatisierung, Beleuchtung, Zutrittskontrolle oder Videoüberwachung, einfach, kostengünstig und auch ohne lange Kommunikationswege miteinander kommunizieren können, ist KNX ein intelligenter Standard. Er ermöglicht die Steuerung und Überwachung der Funk­tionen und garantiert Vernetzbarkeit und Interoperabilität durch ein einheitliches System. lesen Sie mehr >>>

24.10.2016

Gebäudeautomation in einer Bankzentrale: Mit einem System alles im Griff

Im Dezember 2014 hat die Team Bank AG Nürnberg, die mit der Marke „easyCredit“ im Bankengeschäft bekannt ist, eine neue Zentrale für rund 600 Mitarbeiter bezogen. In dem energetisch hochmodernen Gebäude an der Beuthener Straße in Nürnberg können dank der von der F.EE GmbH aus Neunburg vorm Wald installierten Leittechnik „fe.screen-fcs“ und Wago-Automatisierungstechnik sämtliche Funktionen wie Beleuchtung, Beschattung, Heizung, Lüftung und Klima geregelt werden. lesen Sie mehr >>>

20.10.2016

Management verteilter Liegenschaften der Museumsinsel Berlin

Durch einen „Masterplan“ werden die Museen der Museumsinsel Berlin aktuell zu einem zukunftsfähigen Museumskomplex weiterentwickelt. Neben der Grundsanierung aller Gebäude wurde die Gebäudetechnik an die Anforderungen moderner Museen angepasst und mit einer zentralen Gebäudeleittechnik ausgestattet. Eingesetzt wird eine „FMSbase“/Bacnet-Lösung auf Basis von Wonderware Softwaretechnologie. lesen Sie mehr >>>

18.10.2016

Einstieg in die Gebäudesystemtechnik ohne spezifische Vorkenntnisse

Das Thema Smart Home gewinnt bei privaten Bauherren zunehmend an Bedeutung – Anwendungen für das intelligente Zuhause sind mehr denn je gefragt und dieser Trend wird sich in Zukunft noch weiter verstärken. Gefragt sind aber auch Lösungen, die sich einfach realisieren und bedienen lassen. Mit seinem System „easy“ hat Hager solch eine intelligente Haussteuerung entwickelt, die das Unternehmen jetzt erfolgreich im Markt eingeführt hat. Die Gründe dafür beleuchtet der folgende Beitrag. lesen Sie mehr >>>

17.10.2016

Building Solutions: Trends im Sicherheitsbereich

Im Endeffekt läuft es beim Thema Gebäudesicherheit darauf hinaus, Risiken möglichst schnell zu identifizieren und zu mildern. Die nachfolgend vorgestellten Trends zeigen beispielhaft, wie diese Ziele durch den Einsatz von Technik effektiver erreicht werden können – in vielen Fällen sogar ressourcen- und kostenschonender. lesen Sie mehr >>>

14.10.2016

Fünf Fragen...

Fünf Fragen an Otmar Stillhard, Leiter der Geschäftsstelle des SMI Standard Motor Interface e. V. in Steckborn/Schweiz, zum Thema „Herstellerübergreifende Automation von Sonnenschutz- und Rollladenanlagen“. lesen Sie mehr >>>

13.10.2016

Handheld-Oszilloskope für die Fehlersuche im Feld

Für Installations-, Wartungs- und Notfalleinsätze an elektrischen und elektronischen Systemen sind tragbare Messgeräte ideal. Fehlerursachen sind vielfältig und reichen von Problemen der elektrischen Netzqualität bis hin zu fehlerhaftem Verhalten elektronischer Systeme im Zielsystem. Robuste Handheld-Oszilloskope ­unterstützen die Elektroprofis bei der Fehlersuche und bietet die Leistungsfähigkeit eines Labormessgeräts im kompakten Format eines Handhelds. lesen Sie mehr >>>

12.10.2016

Elektrowerkzeuge 4.0: Vernetzung und Digitalisierung

Die Vernetzung und Digitalisierung spielt nicht nur bei Lösungen für die Industrie 4.0 eine Rolle: Auch im Bereich der Werkzeuge und mobilen Messtechnik vereinfacht sie den Anwendern die Arbeit. Einsatzmöglichkeiten gibt es viele – von der einfachen Dokumentation von Messwerten über die Suche nach dem passenden Zubehör bis zur Steigerung der Produktivität bei der Verwendung von Elektrowerkzeugen. lesen Sie mehr >>>

30.09.2016

Werkzeugkoffer für den Einsatz im Extrembereich

Elektrotechnische Arbeiten an der bequemen Werkbank im eigenen Betrieb sind für die Elektroprofis wohl eher die Ausnahme. Meistens muss das Werkzeug an einen Einsatzort transportiert werden, der auch „Outdoor“ liegen kann. Spezielle Kofferlösungen sorgen dabei für Ergonomie und Sicherheit. lesen Sie mehr >>>

28.09.2016

Niederspannungs-Hauptverteilung bei Airbus modernisiert

In Hamburg-Finkenwerder hat Airbus die Endmontage seiner A320-Familie angesiedelt. Um in seinem Werk die höchstmögliche Zuverlässigkeit der ­Energieversorgung zu gewährleisten, hat der Flugzeugbauer Eaton mit der Modernisierung der Niederspannungs-Hauptverteilung beauftragt. An einem ­einzigen Wochenende fand die Umsetzung statt. In punkto Überwachung, ­Sicherheit und Personenschutz ist die bestehende Anlage nun wieder auf dem neuesten Stand der Technik. lesen Sie mehr >>>

27.09.2016

Optimierte Betriebsabläufe für Elektro- und Haustechnikbetriebe

Wer heute die Prozesse des Betriebsalltags nicht konsequent optimiert und vorhandene Ressourcen ­besser nutzt, hat es im immer härter werdenden Wettbewerb nicht einfach. Dabei gehören zu einer effizienten ­Betriebsführung vor allem eine exakte Kostenkalkulation, ein möglichst günstiger Materialeinkauf und die optimale Ausnutzung von Mitarbeitern und Fahrzeugen. Ohne die Unterstützung einer geeigneten Software sind dabei die Beherrschung komplexer betrieblicher Prozesse und deren Optimierung heutzutage gar nicht mehr denkbar. Die Branchensoftware Powerbird hat sich speziell auf die hohen Anforderungen der Elektro- und Haustechnikbranche ausgerichtet und ermöglicht dem Nutzer, Einspar- und Gewinnpotenzial zu erkennen und optimal auszuschöpfen. lesen Sie mehr >>>

20.09.2016

Schutz durch Überspannungsableiter: Eine Frage des Alters

Typ-2-Überspannungsableitern wird beim Blitzschutz oft nicht die Aufmerksamkeit geschenkt, die sie verdienen. Erreichen die Überspannungsschutzgeräte das Ende ihrer Lebensdauer und üben ihre Schutzfunktion nicht mehr vollständig aus, können die Folgen für Anlagen und Installationen gravierend sein. Hat man die maximale Lebensdauer der Überspannungsableiter im Blick, lassen sich solche Auswirkungen verhindern bzw. sie treten seltener auf. lesen Sie mehr >>>

12.09.2016

Blitzstromableiter mit Safe Energy Control

Bei der Konzeption von Blitzschutzsystemen hat es sich bewährt, zum Ableiten von direkten Blitzeinschlägen Typ-1-SPD (Surge Protective Devices, Überspannungsschutzgeräte) auf Funkenstreckenbasis einzusetzen. Je nach Einsatzort und Anwendung müssen die Geräte oft unterschiedliche Anforderungen erfüllen. Die Safe Energy Control Technology von Phoenix Contact ermöglicht eine genaue Abstimmung der Funkenstrecke auf diese Anforderung und bietet damit einen optimalen Schutz für jede Anwendung. lesen Sie mehr >>>

08.09.2016

Schaltschrank-Erdung: Bandlose Sicherheit

Sicherheit hat bei elektrischen Schaltanlagen eine hohe Priorität. Um Personen- und Sachschäden zu vermeiden, ist eine Vielzahl an Normen und Vorschriften zu erfüllen. Dazu gehört auch der Potentialausgleich zwischen allen metallischen Teilen eines Gehäuses. Wie sich durch einen automatischen Potentialausgleich auch ohne Erdung aller Flachteile die Sicherheit erhöhen lässt, zeigt das Anreihschrank-System TS 8. lesen Sie mehr >>>

07.09.2016

„Internet of Things“ hält Einzug ins Gebäude

Mit der Eröffnung des „Cisco openBerlin Innovation Centers“ schlägt der Anbieter von Netzwerklösungen für das Internet ein neues Kapitel in der Gebäudetechnik auf. In weniger als einem Jahr wurde aus einer Fabrik auf dem Berliner Euref-Campus in Schöneberg ein Lifestyle-Workspace, der Cisco als Ideenfabrik und Innovationsplattform für das „Internet of Things“ („IoT“) dient. Die Umsetzung des Projekts erforderte innovationsfreudige Partner. Zu diesen gehören der Systemintegrator Hosch Gebäudeautomation in Kooperation mit Wago, der „IoT“-Spezialist Relayr sowie viele andere Start-ups. lesen Sie mehr >>>

06.09.2016

Integration von Gebäudeautomation und Sicherheitstechnik

Besserer Komfort, gesteigerte Sicherheit und höhere Energieeffizienz: Das sind Mehrwerte eines modernen Gebäudes, bei dem alle Gewerke und Prozesse Hand in Hand arbeiten. Um jedoch optimale Ergebnisse zu erzielen, müssen die einzelnen Gewerke disziplinübergreifend zusammenarbeiten – von der Planung bis hin zum Gebäudemanagement. So lassen sich selbst gewerblich genutzte Gebäude, die oft ungemütlich wirken, zu hochwertigen Lebensräumen machen. Attraktive Gebäude und Räume also, bei denen die Menschen im Mittelpunkt stehen: in denen sie leben, lernen, arbeiten und sich entfalten können und in denen sie sich sicher und geborgen fühlen. lesen Sie mehr >>>

05.09.2016

Smart Office als Vorreiter: Gebäudetechnik wird Teil der IT

Moderne Büroarbeitsplätze bieten ein bislang unerreichtes Maß an Komfort, Sicherheit und Wirtschaftlichkeit. Sie passen sich immer mehr den Bedürfnissen der einzelnen Mitarbeiter an, damit diese ihre Leistung voll entfalten können. Im Smart Office, dem intelligenten Büro, sind die Systeme der Gebäudetechnik über ein dezen­trales Datennetz miteinander verbunden. Das IP-Protokoll ermöglicht einen flexiblen Netzaufbau und schnelle, unkomplizierte Nutzungsänderungen. Miniprogramme (Apps) auf den Netzwerk-Switchen stellen dabei eine Fülle nützlicher Funktionen bereit, die mit bisherigen Technologien nur eingeschränkt oder überhaupt nicht umgesetzt werden konnten. lesen Sie mehr >>>

10.08.2016

Wechselrichter in PV-Speichersystemen

Die Anforderungen an einen Wechselrichter in einem Speichersystem sind, verglichen mit einer konventionellen PV-Anlage ohne Speicher, um ein Vielfaches höher. Er soll alle erdenklichen Energieflüsse intelligent steuern und so den Eigenverbrauch maximieren. Damit keine Energie verloren geht und höchste Energieeffizienz gewährleistet werden kann, ist es nötig, dass sämtliche Energieflüsse auch gleichzeitig erfolgen können. Mit dem Fronius Energy Package und der Multi Flow Technology werden die hohen Anforderungen an die benötigte Regelungstechnik erfüllt. lesen Sie mehr >>>

09.08.2016

Energieautarkie im Gewerbe: Ein Stromspeicher für eine Metzgerei

Den eigenen Strom aus Photovoltaik-Anlagen maximal nutzen: Das war das Ziel von Thomas Eisele, Inhaber der gleichnamigen Metzgerei in Ostrach. Denn das Verbrauchsprofil des energieintensiven Betriebs weist aufgrund der zahlreichen Maschinen große Schwankungen auf. Seine innovative Stromanlage, die auch einen speziell für die Bedürfnisse der Metzgerei angepassten Stromspeicher der ASD Automatic Storage Device GmbH umfasst, ermöglicht einen hohen Autarkiegrad vom öffentlichen Netz: im Jahresdurchschnitt circa 70 %. lesen Sie mehr >>>

08.08.2016

Fünf Fragen...

an Richard Rutschmann, Geschäftsleiter Innovation bei der S. Siedle & Söhne Telefon- und Telegrafenwerke OHG in Furtwangen, zum Thema „Mobilität und Innovationen in der Gebäudekommunikation“. lesen Sie mehr >>>

04.08.2016

PV-Installationen mit zuverlässiger Verbindungstechnik

Bei neuen PV-Anlagen stehen die Investitionskosten für Anschaffung und Inbetriebnahme oft im Vordergrund – dabei ist ein wirtschaftlicher Betrieb genauso wichtig. Neben Modulen und Wechselrichtern muss daher auch die Verbindungstechnik betrachtet werden. Wählt man schon bei der Anlagenplanung das Steckverbinder­programm mit Bedacht aus, wird der Installationsaufwand reduziert und der Betrieb effizienter. lesen Sie mehr >>>

03.08.2016

IP-Kameras für ein sicheres Smart Home

In immer mehr Häusern und Wohnungen sind moderne Smart-Home-Lösungen zu finden, in die auch Video­sicherheitssysteme integriert sind. Diese Webcams lassen sich via Handy steuern und informieren den Anwender umgehend via Push-Nachricht, wenn Auffälligkeiten im Eigenheim oder auf dem Grundstück auftreten. Zudem lassen sich die modernen IP-Kameras schnell sowie einfach installieren und sind kostengünstiger als herkömmliche Systeme. lesen Sie mehr >>>

02.08.2016

Sicher verbunden auch ohne DSL

Ein Blockheizkraftwerk der Belkaw GmbH ist das Herzstück eines nachhaltigen Energiekonzepts für ein neues Wohnquartier in Bergisch-Gladbach. Die Rhein Energie AG betreibt die Heizzentrale im Auftrag der Belkaw GmbH. Das Management der Energieflüsse übernimmt der neue GSM-Controller von Wago. Erst sein integriertes Modem macht die Anlage komfortabel aus der Ferne kontrollier- und steuerbar. lesen Sie mehr >>>

01.08.2016

Klare Strukturen bei der Elektroinstallation

Das modulare und flexible Installationskonzept von Wieland Electric konnte beim Neubau der Bremer Landesbank bereits im Vorfeld der Ausführung sowohl das Planungsbüro als auch den Investor überzeugen. Im praktischen Einsatz hat es seine Vorteile in Bezug auf einfache und schnelle Handhabung, fehlerfreie Installation und hohe Flexibilität auf der Baustelle unter Beweis gestellt. lesen Sie mehr >>>

29.07.2016

Innovative Hohlwand-Elektronikdose mit zusätzlichem Anschlussraum

Im Mittelpunkt des Messeauftritts der Kaiser-Gruppe auf der Light + Building 2016 stand die Elektronikdose Econ Flex für die luftdichte Elektroinstallation in Hohlwänden nach Enev-Vorgaben. Sie bietet zusätzlichen Anschlussraum. Damit gewinnt das Elektrohandwerk jetzt mehr Flexibilität bei der Installation in Hohlwänden, insbesondere im Bereich der Modernisierung. lesen Sie mehr >>>

28.07.2016

Warum weiß nicht immer gleich weiß ist: Farbortverschiebung bei LED

Jeder Planer kennt diese Situation, oder besser gesagt: Er sollte sie kennen. Zwei LED-Leuchten des gleichen Herstellers, mit der gleichen Artikelnummer und der gleichen Farbtemperatur – aber im direkten Vergleich ein sehr unterschiedlicher Farbeindruck. Wie kann das sein? Und wie kann ich als Planer eine solche Überraschung vermeiden? lesen Sie mehr >>>

27.07.2016

Effizient und sicher schalten

Mit neuen digitalen Zeitschaltuhren sowie Bewegungs- und Präsenzmeldern hat Finder kürzlich sein Produktportfolio für die Gebäudetechnik erweitert. Im Gespräch mit der Redaktion der building & automation erläutert Manfred Cloot, Leiter Technik der Finder GmbH, die Eigenschaften der Produktneuheiten. lesen Sie mehr >>>

26.07.2016

Visualisierung für das Smart Home

Das vernetzte Haus ist schon heute ein wichtiger Bestandteil modernen Wohnens. Je mehr Anwendungen der Gebäudetechnik hinzukommen, desto größer wird die Bedeutung der Übersichtlichkeit. Mit dem neuen Smart Visu Server stellt Jung eine intelligente Lösung vor, das Smart Home zu visualisieren und zu bedienen. lesen Sie mehr >>>

22.07.2016

Fünf Fragen...

an Tom Pincince, CEO von Digital Lumens, zum Thema „Auswirkungen sensorbasierter LED-Beleuchtung auf die Gebäudeautomation“. lesen Sie mehr >>>

21.07.2016

LED zuverlässig schalten und dimmen

LED präsentieren sich dank großer Fortschritte bei Wirkungsgrad und Farbwiedergabeindex als das Leuchtmittel der Zukunft. Auch im Retrofit-Bereich laufen sie den Energiesparlampen allmählich den Rang ab. Übersehen werden dabei oft die zwar kurzen, aber sehr hohen Einschaltströme von LED-Leuchtmitteln. Diese können Störungen der Installation nach sich ziehen – überraschenderweise selbst beim einfachen Schalten. Die Theben AG hat Lösungen entwickelt, die sich für solche anspruchsvollen Leuchtmittel eignen. lesen Sie mehr >>>

20.07.2016

Smart Home: Tür und Tor per App öffnen

Elektronische und elektrisch betriebene Schließsysteme bieten viele Vorteile, doch stoßen sie beim Thema flexible Benutzerverwaltung sowie Vernetzung mit anderen Smart-Home-Komponenten oft an ihre Grenzen. Das Universalmodul der Marke Danalock vereint die Vorteile dieser Schließsysteme mit der Intelligenz mobiler Geräte für mehr Komfort und Sicherheit. Es ist kompatibel mit einer Vielzahl von Schließmechanismen – vom Motorschloss und Digitalzylinder über den Türsummer in Mehrparteienhäusern bis hin zum elektrischen Garagentor. lesen Sie mehr >>>

29.06.2016

Analyse einer tageslichtabhängigen Beleuchtungssteuerung

Ein hoher Anteil des elektrischen Energieaufwands in Schulgebäuden entfällt auf die Beleuchtung. Dieser lässt sich mit einer tageslichtabhängigen Beleuchtungssteuerung reduzieren. Die Einsparmöglichkeiten hängen aber von einer Vielzahl Faktoren ab, die in einem Forschungsprojekt der Universität KU Leuven in den Niederlanden untersucht wurden. lesen Sie mehr >>>

27.06.2016

LED-Technik für die Hafenpromenade

An prominenter Stelle hat Hamburg eine neue Hafenpromenade bekommen: Die Hochwasserschutzanlage Binnenhafen/Niederhafen zwischen St. Pauli Landungsbrücken und der Speicherstadt. Die prägnante Architektur aus dem Büro Zaha Hadid wird nachts von Licht zum Leben erweckt – gestaltet vom Planungsbüro Schlotfeldt Licht, technisch gelöst mit LED-Technik von Selux. lesen Sie mehr >>>

24.06.2016

Dezentrales Lichtmanagement leicht gemacht

Das Lichtmanagement-System Live Link entstand in einer Kooperation von Steinel Professional mit dem Lichttechnik-Spezialisten Trilux. Die schnelle und unkomplizierte Konfiguration und Handhabung des Systems macht den Einstieg in ein sensorgesteuertes Beleuchtungskonzept einfach. lesen Sie mehr >>>

23.06.2016

Akzentuierung in der Beleuchtung

Die Akzentuierung ist eine der wesentlichen Strategien in der Beleuchtung. Und sie wird als ein Element der Beleuchtungsplanung von Auftraggebern und Lichtplanern oftmals unterschätzt. Ursache ist eine rein quantitative Beurteilung und die eindimensionale Bewertung anhand von Energie- und Investitionskosten. Ein Plädoyer. lesen Sie mehr >>>

22.06.2016

Elektroinstallation geht auch einfach, schnell und kostengünstig

Der Automationsgrad in Gebäuden, Räumen und Liegenschaften steigt seit Jahren. An der Elektroinstallation hat sich jedoch seit Langem kaum etwas geändert. Im Grunde erfolgt diese noch wie zu Edisons Zeiten. Gesis, die steckbare Elektroinstallation von Wieland Electric, macht sie hingegen einfach, schnell, kostengünstig und vor allem zukunftsorientiert. lesen Sie mehr >>>

21.06.2016

Überspannungsschutz für IP-Geräte

Mehr und mehr IP-fähige Geräte arbeiten im Außenbereich und sorgen für größeren Komfort und höhere Sicherheit. Bequem über die Datenleitung mit Spannung versorgt, sind sie selbstverständliche Teile des Datennetzwerks geworden. Dabei wird oft übersehen, dass das Netz durch die Kupferdatenleitungen, die von draußen ins Gebäude führen, einem erhöhten Überspannungsriskio ausgesetzt ist, dem durch geeignete Schutzmaßnahmen begegnet werden muss. lesen Sie mehr >>>

20.06.2016

Überspannungsschutz für jede Anwendung

Mit der Einführung der neuen Familie „Safe Energy Control“ zur Hannover Messe 2015 hat Phoenix Contact den Überspannungsschutz vereinfacht. Die Produktfamilie wird nun zur Light + Building um weitere Geräte-Varianten ergänzt. Mit begleitenden Medien – Print und online – zum Thema Überspannungsschutz wird die Auswahl geeigneter Geräte jetzt noch weiter erleichtert. lesen Sie mehr >>>

14.06.2016

Brandschutz unter rauen Umgebungsbedingungen

Tür- und Torsysteme von Cool It Isoliersysteme kommen europaweit in Kühlhäusern und Gefrierräumen zum Einsatz. Zu den spezifischen Gegebenheiten zählt dort auch eine hohe mechanische Belastung, etwa durch Gabelstapler. Vor diesem Hintergrund arbeitet der deutsche Hersteller kontinuierlich daran, die vorhandenen Sicherheitsstandards für seine Produkte ständig weiter zu erhöhen. Im Bereich der Heizkabel und weiterer elektrischer Systeme in der Tür ist dies zuletzt durch den Einsatz eines Brandschutzschalters von Siemens gelungen. lesen Sie mehr >>>

13.06.2016

Geräteeinbauprogramm im Praxistest

Als im vergangenen Frühjahr das aktuelle Geräteeinbauprogramm für die Tehalit-Elektroinstallationskanäle im Markt eingeführt wurde, versprach der Hersteller Hager unter anderem eine ganze Reihe von entscheidenden Montagevorteilen. 120 Auszubildende des Elektrohandwerks hatten jetzt die Gelegenheit, das Geräteeinbauprogramm im Rahmen eines Workshops beim E-Volution Techni Camp ausgiebig auf Herz und Nieren zu prüfen. lesen Sie mehr >>>

10.06.2016

Anschlusstechnik für die komplexe Gebäudeinstallation

Die Elektroinstallation wird ständig komplexer und anspruchsvoller. Dafür ist die zunehmende Automatisierung von Gebäude-, Sicherheits- und Komfortfunktionen verantwortlich. Diese Entwicklung führt zu mehr Stromkreisen, welche in zahlreichen Haupt-, Unter-, Feld- und Kleinverteilern sowie Zählerschränken untergebracht sind. Lösungen für das Einspeisen und Verteilen der Energie auf die verschiedenen Stromkreise bieten Hauptleitungsabzweigklemmen und Verteilerblöcke. lesen Sie mehr >>>

09.06.2016

Informationsmanagement: Die Macht der Videoanalyse

Die Videoüberwachung erhöht die Sicherheit in vielen Gebäuden. Die Analyse der Bilder durch das Sicherheits­personal stößt jedoch an Grenzen, wenn eine große Anzahl von Kameras installiert ist und gleichzeitig die Bilder an die Sicherheitszentrale übertragen. Eine Lösung für dieses Problem bietet eine professionelle Videoanalyse­software, welche die Datenmassen schnell und zuverlässig verarbeitet. lesen Sie mehr >>>

08.06.2016

Gut vernetzt zu mehr Energieeffizienz

Es lohnt sich nicht nur für Großunternehmen, das Thema Energieeffizienz strategisch anzugehen und in allen Bereichen das Optimierungspotenzial auszureizen. Dazu ist es allerdings erforderlich, alle Verbräuche detailliert messen, überwachen und steuern zu können. Nur dann spiegelt sich die gesteigerte Energieeffizienz auch in den Bilanzen wider. Dabei kann Acti 9 Smartlink Ethernet von Schneider Electric helfen. lesen Sie mehr >>>

07.06.2016

Gebäudeautomation 4.0: Weltweit vernetzt mit allen Gewerken

Die Automatisierung von Gebäudefunktionen hat eine umfassende Entwicklung durchlaufen. Während sich Auszubildende in den 1980er-Jahren noch mit der Funktion eines mechanischen Treppenlichtautomats ­beschäftigten, müssen Elektroprofis heute eine Vielzahl von Funktionen unterschiedlicher Gewerke vernetzen, steuern und visualisieren. Die Innovationen in der Gebäudetechnik sind so revolutionär wie in der Industrie – es wird daher Zeit, analog zu dem Begriff Industrie 4.0 von Gebäudeautomation 4.0 zu reden. Die Redaktion der building & automation sprach in diesem Zusammenhang mit Stefan Pfützer, Geschäftsführer der SBC Deutschland GmbH, über neue Entwicklungen und Herausforderungen. lesen Sie mehr >>>

02.06.2016

Fünf Fragen...

Fünf Fragen an Stefan Löhr, Produktmanager für den Bereich Internationale Märkte bei der Albrecht Jung GmbH & Co. KG in Schalksmühle, zum Thema „Visualisierungslösung für das Smart Home“. lesen Sie mehr >>>

30.05.2016

Keine Energiewende ohne Daten

Der Erfolg oder Misserfolg der Energiewende ruht auf mehreren Säulen: Energieeinsparung, rationelle Energieverteilung und Integration erneuerbarer Energien. Dafür benötigt man Daten über Lastgänge und Spannungsqualität, wie sie nur eine hoch entwickelte Messtechnik zu Verfügung stellen kann. lesen Sie mehr >>>

27.05.2016

Energiemessung in Niederspannungsverteilungen

Die Auswirkungen der Energiewende und der Maßnahmen gegen den Klimawandel stellen Unternehmen vor große Herausforderungen. Generell gilt es, die Energieeffizienz zu erhöhen, um den CO2-Ausstoß zu verringern und dabei gleichzeitig auch bei steigenden Energiepreisen die Energiekosten im Griff zu behalten. Grundvoraussetzung für einen effizienten Energieeinsatz ist es, sämtliche Verbrauchswerte zu kennen. Messtechnik zur ­Erfassung der Energieflüsse spielt hier eine entscheidende Rolle. Für elektrische Niederspannungsverteilungen, die mit NH-Sicherungslasttrennern abgesichert sind, bietet Rittal jetzt eine elegante Lösung an. lesen Sie mehr >>>

25.05.2016

Energiemonitoring-Pilotprojekt: Mehr Transparenz – weniger Verbrauch

Der effiziente Einsatz von Strom, Wasser und anderen Ressourcen hat für die BSH Hausgeräte GmbH eine hohe strategische Relevanz: Ein konzernweites Projekt verfolgt das Ziel, den Energieverbrauch um 25 % zu senken. Ein wichtiger Bestandteil bei der Erreichung dieses Ziels ist die Einführung eines systematischen Energiemonitorings in allen Fabriken. Die Wahl fiel dabei auf eine Lösung von Siemens, die im BSH-Werk Giengen/Brenz pilotweise entwickelt, erfolgreich erprobt und inzwischen ausgebaut wurde. lesen Sie mehr >>>

24.05.2016

VDE 0100-801: Energieeffiziente Niederspannungsanlagen – Teil 2

Energieeffizienz als ein relevanter Bestandteil der Energiewende findet in den Normen und Vorschriften immer mehr Berücksichtigung. So wird sie jetzt auch in der DIN VDE 0100-801 (VDE 0100-801) Errichtung von Niederspannungsanlagen [1] betrachtet. Nachdem in Teil 1 dieses Beitrags in der building & automation 1-2/2016 die allgemeine Struktur der Norm vorgestellt wurde, behandelt Teil 2 nun detailliert die Maßnahmen für mehr Energieeffizienz. lesen Sie mehr >>>

23.05.2016

Kabelmesser-System für mehr Arbeitssicherheit

Fallen Mitarbeiter aufgrund von Arbeitsunfällen vorübergehend aus, verursachen diese Fehlzeiten hohe Kosten für das Unternehmen. Zudem werden Betriebsabläufe beeinträchtigt. Damit es gar nicht erst so weit kommt, hat Jokari eine technisch durchdachte Lösung entwickelt. Mit dem Kabelmesser-System 4-70 wird die Arbeitssicherheit bei der Elektroinstallation erhöht. Der neuartige Schutzmechanismus der Hakenklinge sorgt für eine gefahrlose Handhabung und bewahrt zuverlässig vor Schnittverletzungen. lesen Sie mehr >>>

17.05.2016

Fehlerstromschutz im Baustellenbereich

Im Baustellenbereich verwendete Betriebsmittel werden häufig durch Frequenzumrichter gesteuert, die laut VDE 0160 nicht hinter einer Fehlerstromschutzeinrichtung des Typs A oder F betrieben werden dürfen, da sie diese wirkungslos machen können. Will man den vorgeschriebenen Fehlerstromschutz erreichen, auch wenn man auf die bestehende Installation keinen Einfluss nehmen kann, kommt eine Lösung von Doepke ins Spiel: Sie erfüllt alle Anforderungen an allstromsensitive Fehlerstromschutzschalter des Typs B SK und schützt das vorgeschaltete RCD vor Erblindung. Dessen Funktion wird somit erhalten. lesen Sie mehr >>>

13.05.2016

Elektromobilität auf dem Weg zur Alltagstauglichkeit

Während über die Alltagstauglichkeit von E-Mobilen noch viel debattiert wird, kennen einige Mitarbeiter von Phoenix Contact das Thema bereits aus der täglichen Praxis. Denn wer privat ein E-Mobil nutzt, kann es auf dem unternehmenseigenen Parkplatz am Standort Blomberg bequem aufladen. lesen Sie mehr >>>

12.05.2016

Antibakterielle Geräteeinbaukanäle: Waffe im Kampf gegen Keime

Viele Tausend Menschen erkranken jedes Jahr in Krankenhäusern, Senioreneinrichtungen und Pflegeheimen an Infektionen. Der Kampf gegen Keime hat daher einen hohen Stellenwert. Einen wichtigen Beitrag können Geräteeinbaukanäle mit antibakteriellen Eigenschaften leisten. Obo bietet für diese Bereiche Lösungen aus Kunststoff, Stahlblech und Aluminium. lesen Sie mehr >>>

11.05.2016

Multilinguale Gebäudeautomatisierung

In der Gebäudeautomatisierung geht der Trend zu multimedialer Vernetzung. Dazu müssen aber Geräte über verschiedenste Bussysteme und Protokolle miteinander kommunizieren. Hier kommt der Spezialist für die Hausautomation, Peaknx, ins Spiel: Mit einem Server, der als Bus-Dolmetscher arbeitet, kommt Ordnung in die Kommunikation, ohne die Vielfalt der an sich guten Einzellösungen zu beschneiden. lesen Sie mehr >>>

10.05.2016

KNX-System im Messner Mountain Museum Corones

Der Kronplatz in Südtirol ist Heimat des sechsten und letzten Messner Mountain Museums. Gebaut von Zaha Hadid, schauen nur vier Öffnungen wie Ferngläser aus dem Hügel am Rande des Gipfelplateaus. Durch eine der Öffnungen betritt man das Museum, die anderen geben mit ihren großen Verglasungen den Blick frei auf das einzigartige Bergpanorama. Das für das Architekturbüro Zaha Hadid charakteristisch fließende Design zieht sich im Inneren vom höher gelegenen Eingang bis zu den Aussichtsfenstern. Dunkelgrauer Ortbeton bestimmt das überwiegend unterirdisch liegende Gebäude, die Gänge erscheinen wie Windungen am Berg oder in einer Felshöhle. Das flächenbündig installierte Gira-Schalterprogramm E22 in Edelstahl harmoniert mit dem rauen Ambiente. lesen Sie mehr >>>

09.05.2016

Gutes Klima für die Mona Lisa

Industrielle Sensoren für Temperatur und Feuchte sorgen für zuverlässige Messdaten. Diese sind eine wichtige Voraussetzung für eine sichere und effiziente Produktion. Sie können aber auch an ungewohnter Stelle zum Erhalt von Kunstwerken beitragen. Ein Beispiel ist die Klimaüberwachung für die Mona Lisa im Pariser Louvre. lesen Sie mehr >>>

29.04.2016

Fünf Fragen …an Achim Jungfleisch, Leiter Marketing bei der Hager Vertriebsgesellschaft, zum Thema KNX.

Fünf Fragen …an Achim Jungfleisch, Leiter Marketing bei der Hager Vertriebsgesellschaft, zum Thema KNX. lesen Sie mehr >>>

28.04.2016

VDE 0100-801: Energieeffiziente Niederspannungsanlagen - Teil 1

Energieeffizienz als ein relevanter Bestandteil der Energiewende findet in den Normen und Vorschriften immer mehr Berücksichtigung. So wird sie jetzt auch in der DIN VDE 0100-801 (VDE 0100-801) Errichtung von Niederspannungsanlagen betrachtet. Der erste Teil dieses Beitrags behandelt die allgemeine Struktur der Norm. Im zweiten Teil wird detailliert auf einzelne Maßnahmen eingegangen. lesen Sie mehr >>>

27.04.2016

Reibungsloser Betriebsablauf dank kaufmännischer Software

Mosaik ist eine kaufmännische Software für Handwerk und Mittelstand. Das praxiserprobte Baukastensystem bietet viele Module und Schnittstellen, die nach betrieblichen Anforderungen zielgenau eingesetzt werden können. Die Münchner Pittroff Elektrotechnik GmbH steuert seit fast 20 Jahren ihre gesamte Büroorganisation über die Branchenlösung und rechnet pro Jahr über 3 000 Serviceeinsätze erfolgreich mit der Software ab. lesen Sie mehr >>>

26.04.2016

Laser-Entfernungsmesser: Lösung zum Messen und Dokumentieren

Moderne Laser-Entfernungsmesser ermitteln nicht nur Distanzen mit hoher Genauigkeit – sie bieten auch Zusatzfunktionen und eignen sich daher zum Messen von Neigungen und als digitale Wasserwaage. In Verbindung mit Apps beschleunigen sie den Arbeitsfortschritt und erhöhen somit die Effizienz bei der täglichen Arbeit, wie ein Beispiel aus dem Hause Bosch zeigt. lesen Sie mehr >>>

25.04.2016

Befehls- und Melde­geräte im neuen Design

Befehls- und Meldegeräte stellen die einfachste Form des Mensch-Maschine-Interfaces dar. Als solches sind sie im Maschinen- und Anlagenbau etabliert und werden dort in immensen Stückzahlen verbaut. Somit wirken sich schon kleine Verbesserungen im Engineering und in der Praxis bedeutsam aus. Von der Summe der Einzelvorteile, wie beispielsweise Siemens sie mit seiner neuen Gerätegeneration bietet, profitieren vor allem Ingenieure, Installateure, Montage- und Servicemitarbeiter. lesen Sie mehr >>>

22.04.2016

LED-Technik vor Überspannungen schützen

LED-Technik hat sich aufgrund längerer Lebensdauer und höherer Energieeffizienz in vielen Bereichen durchgesetzt. Wer Schäden im Fehlerfall vermeiden und seine Investitionen in die LED-Technik sichern möchte, kommt auch bei der Straßenbeleuchtung an einem umfassenden Überspannungsschutzkonzept nicht vorbei. lesen Sie mehr >>>

21.04.2016

Effiziente Klimatisierung von Serverschränken

Wer eine kleinere IT-Umgebung oder nur einen separat aufgestellten IT-Schrank installieren möchte, sollte sich zuerst über das passende Kühlkonzept Gedanken machen. Muss wirklich der gesamte Raum klimatisiert werden oder reicht es aus, gezielt den IT-Schrank zu kühlen? Denn nur mit dem richtigen Klimamanagement gelingt es, die Energiekosten zu optimieren und die Ausfallsicherheit zu steigern. lesen Sie mehr >>>

20.04.2016

Heizlösungen für Außenbereiche sorgen für mehr Sicherheit

Mit den ersten Schneeflocken im Winter oder dem ersten Glatteis steigt die Sturzgefahr. Dabei sind Haus- und Wohnungsbesitzer verpflichtet, dafür zu sorgen, dass bei Schnee- und Eisglätte niemand zu Schaden kommt. Moderne Heizsysteme für den Außenbereich bieten in diesen Fällen eine komfortable Möglichkeit, um Wege, Einfahrten und Treppen, aber auch Dachrinnen und Rohre vor Schnee und Eis zu schützen. lesen Sie mehr >>>

19.04.2016

Easy Engineering für Smart Buildings

Mit der Software Twincat Building Automation und der „eXtendable Room Box“ steht ein durchgängiges System zur Verfügung, das die Engineeringzeit für Lösungen in der Gebäudeautomation reduziert. Twincat Building Automation ermöglicht die einfache Konfiguration der Steuerungsfunktionen und die automatisierte Zusammenstellung der Hardware-Baugruppe in einem Tool. Die flexibel erweiterbare „eXtendable Room Box“ umfasst die frei wählbare Montage-Box und die erforderlichen Busklemmen. lesen Sie mehr >>>

18.04.2016

Nachhaltige Gebäude nur mit Gebäudeautomation

Das sechste ZVEI-Kolloquium Gebäudeautomation stand unter dem Motto „Vernetzung – 25 Jahre Gebäude­systemtechnik – vom Instabus zum Smart Building“. In einer von der Redaktion building & automation moderierten Podiumsdiskussion sprachen Experten über zeitgemäße Gebäudeautomation als Voraussetzung für nachhaltige Gebäude. lesen Sie mehr >>>

12.04.2016

Auf dem Weg zum Prosumer-Haus

Als Teil eines umfassenden Smart Grids bietet ein Smart Home nicht nur mehr Wohnkomfort, sondern ist auch ein wichtiger Akteur auf dem dezentralisierten Energiemarkt. Damit die Technik dahinter reibungslos funktioniert, muss der Datenaustausch zwischen allen beteiligten Komponenten zuverlässig funktionieren. Indem sie die Vorteile der etablierten Systeme KNX und Modbus nutzen, schaffen aktuelle Logik-Controller zahlreiche neue Möglichkeiten. lesen Sie mehr >>>

11.04.2016

Einsatz von Präsenzmeldern in großen Höhen

Für die Lichtsteuerung sind Präsenzmelder heute eine weitverbreitete Lösung. Auch für den Einsatz in Lager- oder Sporthallen sind spezielle Geräte verfügbar. Für die einwandfreie Funktion sind bei der Planung und Montage jedoch einige Punkte zu beachten. lesen Sie mehr >>>

08.04.2016

Smart-Home-Technik: komfortabel und sicher

Einfach zu installieren, einfach zu verstehen und einfach nachzurüsten: Das modulare Smart-Home-System Coqon ist keine Insellösung, die beispielsweise nur Rollläden oder das Garagentor bewegen kann. Das Produkt des Unternehmens Neusta Next ist ein funkvernetztes System, das die unterschiedlichen Automatisierungslösungen rund ums Haus einschließt und intelligent verbindet. lesen Sie mehr >>>