A A A
| Sitemap | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Mediadaten
VDE Verlag Logo

14.10.2016

Fünf Fragen...

Fünf Fragen an Otmar Stillhard, Leiter der Geschäftsstelle des SMI Standard Motor Interface e. V. in Steckborn/Schweiz, zum Thema „Herstellerübergreifende Automation von Sonnenschutz- und Rollladenanlagen“. lesen Sie mehr >>>

13.10.2016

Handheld-Oszilloskope für die Fehlersuche im Feld

Für Installations-, Wartungs- und Notfalleinsätze an elektrischen und elektronischen Systemen sind tragbare Messgeräte ideal. Fehlerursachen sind vielfältig und reichen von Problemen der elektrischen Netzqualität bis hin zu fehlerhaftem Verhalten elektronischer Systeme im Zielsystem. Robuste Handheld-Oszilloskope ­unterstützen die Elektroprofis bei der Fehlersuche und bietet die Leistungsfähigkeit eines Labormessgeräts im kompakten Format eines Handhelds. lesen Sie mehr >>>

12.10.2016

Elektrowerkzeuge 4.0: Vernetzung und Digitalisierung

Die Vernetzung und Digitalisierung spielt nicht nur bei Lösungen für die Industrie 4.0 eine Rolle: Auch im Bereich der Werkzeuge und mobilen Messtechnik vereinfacht sie den Anwendern die Arbeit. Einsatzmöglichkeiten gibt es viele – von der einfachen Dokumentation von Messwerten über die Suche nach dem passenden Zubehör bis zur Steigerung der Produktivität bei der Verwendung von Elektrowerkzeugen. lesen Sie mehr >>>

30.09.2016

Werkzeugkoffer für den Einsatz im Extrembereich

Elektrotechnische Arbeiten an der bequemen Werkbank im eigenen Betrieb sind für die Elektroprofis wohl eher die Ausnahme. Meistens muss das Werkzeug an einen Einsatzort transportiert werden, der auch „Outdoor“ liegen kann. Spezielle Kofferlösungen sorgen dabei für Ergonomie und Sicherheit. lesen Sie mehr >>>

28.09.2016

Niederspannungs-Hauptverteilung bei Airbus modernisiert

In Hamburg-Finkenwerder hat Airbus die Endmontage seiner A320-Familie angesiedelt. Um in seinem Werk die höchstmögliche Zuverlässigkeit der ­Energieversorgung zu gewährleisten, hat der Flugzeugbauer Eaton mit der Modernisierung der Niederspannungs-Hauptverteilung beauftragt. An einem ­einzigen Wochenende fand die Umsetzung statt. In punkto Überwachung, ­Sicherheit und Personenschutz ist die bestehende Anlage nun wieder auf dem neuesten Stand der Technik. lesen Sie mehr >>>

27.09.2016

Optimierte Betriebsabläufe für Elektro- und Haustechnikbetriebe

Wer heute die Prozesse des Betriebsalltags nicht konsequent optimiert und vorhandene Ressourcen ­besser nutzt, hat es im immer härter werdenden Wettbewerb nicht einfach. Dabei gehören zu einer effizienten ­Betriebsführung vor allem eine exakte Kostenkalkulation, ein möglichst günstiger Materialeinkauf und die optimale Ausnutzung von Mitarbeitern und Fahrzeugen. Ohne die Unterstützung einer geeigneten Software sind dabei die Beherrschung komplexer betrieblicher Prozesse und deren Optimierung heutzutage gar nicht mehr denkbar. Die Branchensoftware Powerbird hat sich speziell auf die hohen Anforderungen der Elektro- und Haustechnikbranche ausgerichtet und ermöglicht dem Nutzer, Einspar- und Gewinnpotenzial zu erkennen und optimal auszuschöpfen. lesen Sie mehr >>>

20.09.2016

Schutz durch Überspannungsableiter: Eine Frage des Alters

Typ-2-Überspannungsableitern wird beim Blitzschutz oft nicht die Aufmerksamkeit geschenkt, die sie verdienen. Erreichen die Überspannungsschutzgeräte das Ende ihrer Lebensdauer und üben ihre Schutzfunktion nicht mehr vollständig aus, können die Folgen für Anlagen und Installationen gravierend sein. Hat man die maximale Lebensdauer der Überspannungsableiter im Blick, lassen sich solche Auswirkungen verhindern bzw. sie treten seltener auf. lesen Sie mehr >>>

12.09.2016

Blitzstromableiter mit Safe Energy Control

Bei der Konzeption von Blitzschutzsystemen hat es sich bewährt, zum Ableiten von direkten Blitzeinschlägen Typ-1-SPD (Surge Protective Devices, Überspannungsschutzgeräte) auf Funkenstreckenbasis einzusetzen. Je nach Einsatzort und Anwendung müssen die Geräte oft unterschiedliche Anforderungen erfüllen. Die Safe Energy Control Technology von Phoenix Contact ermöglicht eine genaue Abstimmung der Funkenstrecke auf diese Anforderung und bietet damit einen optimalen Schutz für jede Anwendung. lesen Sie mehr >>>

08.09.2016

Schaltschrank-Erdung: Bandlose Sicherheit

Sicherheit hat bei elektrischen Schaltanlagen eine hohe Priorität. Um Personen- und Sachschäden zu vermeiden, ist eine Vielzahl an Normen und Vorschriften zu erfüllen. Dazu gehört auch der Potentialausgleich zwischen allen metallischen Teilen eines Gehäuses. Wie sich durch einen automatischen Potentialausgleich auch ohne Erdung aller Flachteile die Sicherheit erhöhen lässt, zeigt das Anreihschrank-System TS 8. lesen Sie mehr >>>

07.09.2016

„Internet of Things“ hält Einzug ins Gebäude

Mit der Eröffnung des „Cisco openBerlin Innovation Centers“ schlägt der Anbieter von Netzwerklösungen für das Internet ein neues Kapitel in der Gebäudetechnik auf. In weniger als einem Jahr wurde aus einer Fabrik auf dem Berliner Euref-Campus in Schöneberg ein Lifestyle-Workspace, der Cisco als Ideenfabrik und Innovationsplattform für das „Internet of Things“ („IoT“) dient. Die Umsetzung des Projekts erforderte innovationsfreudige Partner. Zu diesen gehören der Systemintegrator Hosch Gebäudeautomation in Kooperation mit Wago, der „IoT“-Spezialist Relayr sowie viele andere Start-ups. lesen Sie mehr >>>

06.09.2016

Integration von Gebäudeautomation und Sicherheitstechnik

Besserer Komfort, gesteigerte Sicherheit und höhere Energieeffizienz: Das sind Mehrwerte eines modernen Gebäudes, bei dem alle Gewerke und Prozesse Hand in Hand arbeiten. Um jedoch optimale Ergebnisse zu erzielen, müssen die einzelnen Gewerke disziplinübergreifend zusammenarbeiten – von der Planung bis hin zum Gebäudemanagement. So lassen sich selbst gewerblich genutzte Gebäude, die oft ungemütlich wirken, zu hochwertigen Lebensräumen machen. Attraktive Gebäude und Räume also, bei denen die Menschen im Mittelpunkt stehen: in denen sie leben, lernen, arbeiten und sich entfalten können und in denen sie sich sicher und geborgen fühlen. lesen Sie mehr >>>

05.09.2016

Smart Office als Vorreiter: Gebäudetechnik wird Teil der IT

Moderne Büroarbeitsplätze bieten ein bislang unerreichtes Maß an Komfort, Sicherheit und Wirtschaftlichkeit. Sie passen sich immer mehr den Bedürfnissen der einzelnen Mitarbeiter an, damit diese ihre Leistung voll entfalten können. Im Smart Office, dem intelligenten Büro, sind die Systeme der Gebäudetechnik über ein dezen­trales Datennetz miteinander verbunden. Das IP-Protokoll ermöglicht einen flexiblen Netzaufbau und schnelle, unkomplizierte Nutzungsänderungen. Miniprogramme (Apps) auf den Netzwerk-Switchen stellen dabei eine Fülle nützlicher Funktionen bereit, die mit bisherigen Technologien nur eingeschränkt oder überhaupt nicht umgesetzt werden konnten. lesen Sie mehr >>>