A A A
| Sitemap | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Mediadaten
VDE Verlag Logo

04.11.2016

Fünf Fragen...

Fünf Fragen an Dipl.-Ing. Holger Heckler, Produktmanager für Überspannungsschutzgeräte bei Phoenix Contact, zum Thema „Regelmäßige Prüfung von Überspannungs­schutzgeräten“. lesen Sie mehr >>>

03.11.2016

Energiemanagement: Wer nicht messen will, muss zahlen

Mit dem Energieaudit verpflichtet die Bundesregierung Nicht-KMU dazu, ihren Energieverbrauch konsequent in den Blick zu nehmen. Damit die Unternehmen mit Energiemanagement nach DIN EN ISO 50001 zu nachhaltigen Verbesserungen kommen, schafft sie Anreize durch Fördermöglichkeiten. Eine moderne Mess-Infrastruktur und Software mit umfassenden Analysefunktionen ermöglicht es Unternehmen, den Verbrauch und die Wirksamkeit effizienzsteigernder Maßnahmen transparent zu machen. lesen Sie mehr >>>

02.11.2016

Energiespeicher: der Boiler denkt mit

Strom aus Photovoltaik-(PV-)Anlagen wird in immer größeren Mengen in die Verteilungsnetze geleitet. Netzbetreiber müssen deshalb Millionen in den Ausbau der Infrastruktur investieren, um Spannungsschwankungen zu verhindern. Mit einer neuen Technologie des Schweizer Energieunternehmens Alpiq lässt sich das Netz einfacher und kostengünstiger stabilisieren: Boiler, Wärmepumpen und Co. lernen, wann zu viel Strom vorhanden ist und wie sie ihn am besten nutzen. lesen Sie mehr >>>

01.11.2016

Second-Life-Technologie für E-Fahrzeugbatterien

Speicherlösungen für regenerative Energie bieten Vorteile für den Anlagenbetreiber und den Verbraucher. Darüber hinaus entlasten sie die Energienetze. Die benötigten Batterien zur Speicherung der Energie sind dabei ein bedeutender Kostenfaktor. Ein vielversprechender Ansatz ist die Zweitverwendung von Antriebsbatterien aus Elektrofahrzeugen: Eaton und der Automobilhersteller Nissan kooperieren daher bei der Entwicklung einer nachhaltigen Energielösung. lesen Sie mehr >>>

31.10.2016

Digitaloszilloskope: Elektrische Signale richtig interpretieren

Wer Spannung, Strom, Widerstand und andere elektrische Parameter genau messen möchte, verwendet ­Digitalmultimeter. Eine detaillierte Analyse ist damit jedoch nicht möglich. Für quantitative wie auch qualitative Messungen vor Ort bieten sich tragbare Digitaloszilloskope an. Integrierte Funktionen erleichtern dabei die Handhabung auch für Ungeübte. lesen Sie mehr >>>

28.10.2016

Sicherheit, Komfort und Design mit innovativer Türautomatik

Drei Baukörper unterschiedlicher Größe bilden das neue Justizzentrum in Gelsenkirchen. In leicht versetzter Anordnung entstand ein Gebäudekomplex mit insgesamt 19 000 m² Nutzfläche. Die innovative Funktionalität und die hohe Qualität der automatischen Tür- und Sicherheitslösungen von Geze unterstützen die Effizienz und die Sicherheit des Justizbetriebs mit hohem Komfort für alle Nutzer. Mit ihrer dezenten einheitlichen Optik fügen sich die Systeme perfekt in die moderne puristische Architektur ein. lesen Sie mehr >>>

27.10.2016

Intelligent vernetzte Straßenbeleuchtung

Die Stadtgemeinde Knittelfeld ist die erste Gemeinde in der Steiermark mit dem vernetzten Beleuchtungssystem City Touch von Philips Lighting. Das hilft nicht nur, Energie zu sparen, sondern erhöht auch die Sicherheit und den Bedienungskomfort. Mittels eines virtuellen Stadtplans in der Steuerungssoftware lässt sich beispielsweise jeder einzelne Lichtpunkt gezielt steuern. Beim „Go-Live“ präsentierten die Stadtgemeinde Knittelfeld und Philips Lighting die Möglichkeiten intelligenten Lichts. lesen Sie mehr >>>

26.10.2016

Vernetzung der Gebäudesteuerung mit dem Bereich IP-Sicherheit

Die Anforderungen an die Steuerung und Überwachung in Gebäuden werden immer höher und ausgereifter. Damit die verschiedenen eingesetzten Elemente, wie Klimatisierung, Beleuchtung, Zutrittskontrolle oder Videoüberwachung, einfach, kostengünstig und auch ohne lange Kommunikationswege miteinander kommunizieren können, ist KNX ein intelligenter Standard. Er ermöglicht die Steuerung und Überwachung der Funk­tionen und garantiert Vernetzbarkeit und Interoperabilität durch ein einheitliches System. lesen Sie mehr >>>

24.10.2016

Gebäudeautomation in einer Bankzentrale: Mit einem System alles im Griff

Im Dezember 2014 hat die Team Bank AG Nürnberg, die mit der Marke „easyCredit“ im Bankengeschäft bekannt ist, eine neue Zentrale für rund 600 Mitarbeiter bezogen. In dem energetisch hochmodernen Gebäude an der Beuthener Straße in Nürnberg können dank der von der F.EE GmbH aus Neunburg vorm Wald installierten Leittechnik „fe.screen-fcs“ und Wago-Automatisierungstechnik sämtliche Funktionen wie Beleuchtung, Beschattung, Heizung, Lüftung und Klima geregelt werden. lesen Sie mehr >>>

20.10.2016

Management verteilter Liegenschaften der Museumsinsel Berlin

Durch einen „Masterplan“ werden die Museen der Museumsinsel Berlin aktuell zu einem zukunftsfähigen Museumskomplex weiterentwickelt. Neben der Grundsanierung aller Gebäude wurde die Gebäudetechnik an die Anforderungen moderner Museen angepasst und mit einer zentralen Gebäudeleittechnik ausgestattet. Eingesetzt wird eine „FMSbase“/Bacnet-Lösung auf Basis von Wonderware Softwaretechnologie. lesen Sie mehr >>>

18.10.2016

Einstieg in die Gebäudesystemtechnik ohne spezifische Vorkenntnisse

Das Thema Smart Home gewinnt bei privaten Bauherren zunehmend an Bedeutung – Anwendungen für das intelligente Zuhause sind mehr denn je gefragt und dieser Trend wird sich in Zukunft noch weiter verstärken. Gefragt sind aber auch Lösungen, die sich einfach realisieren und bedienen lassen. Mit seinem System „easy“ hat Hager solch eine intelligente Haussteuerung entwickelt, die das Unternehmen jetzt erfolgreich im Markt eingeführt hat. Die Gründe dafür beleuchtet der folgende Beitrag. lesen Sie mehr >>>

17.10.2016

Building Solutions: Trends im Sicherheitsbereich

Im Endeffekt läuft es beim Thema Gebäudesicherheit darauf hinaus, Risiken möglichst schnell zu identifizieren und zu mildern. Die nachfolgend vorgestellten Trends zeigen beispielhaft, wie diese Ziele durch den Einsatz von Technik effektiver erreicht werden können – in vielen Fällen sogar ressourcen- und kostenschonender. lesen Sie mehr >>>