A A A
| Sitemap | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Mediadaten
VDE Verlag Logo

Siemens und Spie kooperieren bei Ladeinfrastruktur

Von links nach rechts: Niels Geduldig, Leiter Business Segment Products bei Siemens Large Drives, Wolfgang Nehring, Geschäftsführer Spie Hartmann GmbH, Jürgen Amedick, Leiter Vertrieb Process Industries and Drives, und Markus Holzke, Geschäftsführer Spie GmbH, bei der Überreichung des Solution Partner Emblems am 13. September 2017 in Frankfurt

Siemens ist mit dem Multitechnik-Dienstleister Spie eine Partnerschaft eingegangen, um eine Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge zu schaffen. Ziel ist es, Komplettpakete im Sinne des Kunden anzubieten – von der Beratung über die Aufstellung bis zum Betrieb von Ladesäulen, unabhängig vom verwendeten Backend (IT-Verwaltungssystem). Mit über 200 Niederlassungen in Deutschland ist Spie der ideale Partner, um das Portfolio an DC-Schnellladesystemen von Siemens in Systemlösungen zu integrieren, zu installieren, in Betrieb zu nehmen und technisch zu betreiben.
Die Partnerschaft von Siemens und Spie zeigt bereits erste Ergebnisse: An der Niederlassung in Frankfurt eröffnete Siemens vergangene Woche einen 50-kW-Compact-Power-Charger. Mitarbeiter, Kunden sowie Besucher können nun ihr Fahrzeug in kurzer Zeit wieder aufladen. Hierbei stehen die gängigen Ladestandards CCS, Chademo und Typ 2 zur Verfügung.
Spie hat bei diesem Projekt die gesamten baulichen Maßnahmen sowie die Inbetriebnahme durchgeführt. Auch der technische Betrieb und die jährliche Wartung werden von Spie übernommen. „Mit unserer breiten Lösungskompetenz als Multitechnik-Dienstleister sowie unserem dichten Netz an Standorten bieten wir Kunden ein Komplettpaket an. Dies beginnt bei uns schon lange vor der eigentlichen Errichtung mit umfangreichen Beratungsleistungen bereits in der Planungsphase und schließt mit Service- und Wartungstätigkeiten auch an die reine Errichtung an“, erläutert Markus Holzke, Geschäftsführer der Spie GmbH.
Siemens bietet seine Ladesysteme im Leistungsbereich von 50 kW bis 300 kW an: Im Compact Power Charger sind Leistungseinheit und Bedienteil in einem Gehäuse integriert, während im Multi Charger Leistungseinheiten räumlich abgesetzt sind von den Bedieneinheiten. „Durch das umfangreiche Portfolio bieten wir in jeder Leistungsklasse und für jede Anforderung das richtige Produkt“, erläutert Niels Geduldig, Leiter Business Segment Products bei Siemens Large Drives. „Unsere DC-Ladesysteme sind in der Lage, Batterien mit einer Spannung von bis zu 920 Volt zu laden. Damit sind wir für zukünftige Fahrzeuggenerationen gerüstet und bieten unseren Kunden maximale Investitionssicherheit.“