A A A
| Sitemap | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Mediadaten
VDE Verlag Logo

Baukasten für die Licht- und Beschattungssteuerung

Auf der diesjährigen Light + Building präsentiert Jung sein neues LB-Management für die Licht- und Beschattungsteuerung. Durch die Kombination verschiedener Einsätze und Abdeckungen bietet das Baukastensystem für nahezu jede gewünschte Funktion eine Lösung. Bei der Nachrüstung bestehender Installationen können auf Wunsch auch nur einzelne Komponenten durch neue des LB-Managements ausgetauscht und die übrigen uneingeschränkt weiter genutzt werden.

Dem Jung Entwicklungsteam war es wichtig, die Installation einfach zu gestalten. So schafft die geringe Einbautiefe der Einsätze von 24 mm mehr Raum bei der Verdrahtung. Eine stabile Tragplatte aus Stahl, die eingehausten Montagekrallen und erhöhte Krallenauszugskräfte sorgen für festen Halt und optimale Ausrichtung in der Unterputz-Gerätedose. Zudem lassen sich Nebenstellen anschließen. Außerdem ist ein Testbetrieb auf der Baustelle auch ohne Abdeckung möglich; die integrierte Testtaste, mit der auch verschiedene Betriebsarten eingestellt werden, verkürzt hier die Montagezeit weiter. Die Abdeckungen werden dann mithilfe stabiler Haltefedern einfach aufgesteckt. Bei Umzug oder Renovierung sorgt die integrierte Signalisierung mittels LED- oder Displayanzeige dafür, dass keine versehentlichen Verwechslungen bei der Zuordnung von Einsatz und Abdeckung passieren.

Bei der Bedienung hat der Anwender die Wahl: manuell, automatisch per Sensorik, über Timer sowie über eine Smartphone-App. Die „Jung Clever Config App“ ist als reine Bluetooth-App unabhängig vom WLAN. Die Bluetooth-Verbindung zwischen Smartphone und LB-Management-Geräten wird dabei über eine Reichweite von bis zu 10 m hergestellt. Die App ermöglicht dann das Bedienen der Gerätefunktionen, die Anzeige von Werten und Zuständen sowie das Erstellen von Zeitsteuerungen. Außerdem erleichtert sie die Inbetriebnahme, da Einstellungen einfach vorgenommen, von Gerät zu Gerät übertragen und aus anderen Installationen importiert werden können. Dabei lassen sich die Geräte-Konfiguration und die Geräte-Kopplung mit einem Passwort sperren und so vor ungewünschtem Zugriff schützen.