A A A
| Sitemap | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Mediadaten
VDE Verlag Logo

Tapkey auf der Ifa 2018

Tapkey zeigt während der Ifa 2018 auf dem Partnerstand von Conrad Connect, wie sich Smart Homes und auch Büros einfach und schnell um sichere digitale Zutrittslösungen erweitern lassen. Das Angebot richtet sich an Immobilienbesitzer, -betreiber, -dienstleister und Mieter, die den Zutritt zu ihren Gebäuden mit dem Smartphone steuern, bedienen und managen. Zudem ist die Tapkey-App über eine einfache Schnittstelle (API) mit der Smart Living-Plattform von Conrad Connect verbunden. Dadurch lassen sich Smart Home-Lösungen mit Zutrittsmanagement à la Tapkey kombinieren. Wie einfach sich elektronische Zutrittskontrolle mit Tapkey in bestehende Lösungen integrieren lassen, präsentiert das Unternehmen anhand von Anwendungsbeispielen aus den Bereichen Smart Home, Kurzzeit-Vermietung, Immobilienverwaltung, Coworking, Shared Offices sowie Fitness-Studios.

Conrad Connect ermöglicht es, intelligente Geräte, Apps und Services über ein frei konfigurierbares Dashboard miteinander zu vernetzen, komplexe Abläufe durch übersichtliche Projekte zu automatisieren und diese per Knopfdruck mit der Community zu teilen. Auf diese Weise lässt sich das Leben automatisieren und einfacher gestalten. Zum Beispiel können die B2C- und B2B-Kunden der IoT-Plattform ihre smarten Lösungen bei Bedarf um Zutrittsmanagement erweitern. Nach der kostenlosen Anmeldung bei Conrad Connect und Authentifizierung eines bestehenden Smart Locks, kann ein neues Projekt erstellt und Zutrittsberechtigungen nach gewissen Kriterien per Email verschickt werden. Empfänger können das Schließprodukt mit der Tapkey-App öffnen.

„Einen Smartphone-basierten Zugang in die eigene Lösung einzubinden, kann sich darüber hinaus für viele Unternehmen lohnen, wenn das Zutrittsmanagement ihr Angebot sinnvoll ergänzt. Zugang kann so als weiteres Feature monetarisiert werden“, sagt Gilbert Hödl, Geschäftsführer von Tapkey. Der Vorteil einer vollständigen Integration liegt vor allem in der Markenwahrnehmung für Endkunden und die einfachere Handhabung über eine einzige App.