A A A
| Sitemap | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Mediadaten
VDE Verlag Logo
(Bild: Solare Datensysteme GmbH)

(Bild: Solare Datensysteme GmbH)

In Kontakt bleiben: Voice Service mit Solar-Log

Effektives Laden des Elektrofahrzeugs mit dem Energie-Management-System Solar-Log

Effektives Laden des Elektrofahrzeugs mit dem Energie-Management-System Solar-Log

Aktuelle Ladestand und die Lade- sowie Entladeleistung werden vom Solar-Log erfasst und ausgegeben

Aktuelle Ladestand und die Lade- sowie Entladeleistung werden vom Solar-Log erfasst und ausgegeben

Die Anbindung einer Wärmepumpe ist je nach Hersteller über das EVU-Sperrsignal oder per Protokoll möglich

Die Anbindung einer Wärmepumpe ist je nach Hersteller über das EVU-Sperrsignal oder per Protokoll möglich

Alle wichtigen Informationen zur PV-Anlage jetzt einfach erfragen! Mit Solar-Log Web Enerest beantwortet der Voice-Service Alexa die wichtigsten PV-Fragen. Diese und weitere neue Funktionen präsentierte die Solare Datensysteme GmbH auf der Intersolar 2018 in München. Neben dem neuen Kommunikationsweg wurde das Gateway Solar-Log 50 vorgestellt. Es steht für eine kostengünstige Anlagenüberwachung im Wohnbereich. Weitere Erweiterungen im Bereich „Smart Energy“ sorgen für eine gezieltere Wärmepumpensteuerung und mehr Funktionen beim Monitoring von Batteriesystemen und Ladestationen.

In Zukunft können sich Besitzer einer PV-Anlage und des Solar-Log Web Enerest in einer kurzen Unterhaltung mit dem Voice-Service Alexa über die eigene PV-Anlage informieren. Fragen wie: „Alexa wie geht es meiner Anlage?“ oder „Alexa wie viel Geld hat mir meine Anlage gebracht?“ werden dann je nach Wunsch in Englisch oder Deutsch beantwortet. In dieser ersten Version können Anlagenbesitzer auch fragen, wann die beste Zeit zum Staubsaugen ist. Für die darauffolgende Antwort wird natürlich nicht der Staubanteil in der Luft als Maßstab genommen, sondern die aktuell verfügbare Menge an PV-Strom und der zu erwartende PV-Überschuss in den nächsten zwei Tagen. Mit dieser neuen Funktion des Solar-Log Web Enerest wird die PV-Energie noch präsenter und das PV-Monitoring für den Anlagenbesitzer intuitiv bedienbar.
Kleine Anlagen gekonnt überwachen
Das Online-Portal Solar-Log Web Enerest in Kombination mit dem Gateway Solar-Log 50 bietet eine zuverlässige und preiswerte PV-Anlagenüberwachung. Besonders für den preissensiblen Bereich der Residential-Anlagen (bis 15 kWp) sowie für Bestandsanlagen eignet sich die neue Lösung. Hier werden Produkte benötigt, die auf die Bedürfnisse der Zielgruppe zugeschnittene Funktionenliefern und dabei für Erweiterungen offen sind. Das Hutschienen-Modell, der Solar-Log 50, liefert alle relevanten Informationen wie PV-Ertrag und Stromverbrauch an das Solar-Log Web Enerest Portal. Dieses bereitet die erfassten Daten auf und bietet zahlreiche Auswertungs- sowie Analysefunktionen für eine effiziente Überwachung und Nutzung der PV-Energie. Die Basisvariante des Solar-Log 50 umfasst die Leistungsreduzierung auf x %. Sie kann zusätzlich durch den Erwerb von Softwarelizenzen individuell erweitert werden. So steht u. a. eine Öffnungslizenz zur Erweiterung der Anlagengröße von 15 kWp auf 30 kWp zur Verfügung.
Smart Energy – Ladestation, Wärmepumpe und Batteriesysteme
Die Fortschritte in den Bereichen Smart Energy schreiten stetig voran. Im Zuge dieser Entwicklung hat sich das reine Solar-Log-PV-Monitoring zu einem Energie-Managementsystem gewandelt. Die Einbindung von Ladestationen für E-Autos spielt dabei eine wichtige Rolle. So sorgt das Solar-Log-System, z. B. in Kombination mit einer Keba-Stromladestation, für eine optimierte Ladung des Elektrofahrzeugs. Mit der Ladestrombegrenzung wird das E-Auto mit minimaler Ladung geladen, auch wenn keine PV-Energie zur Verfügung steht. Sobald ein Überschuss an PV-Energie vorhanden ist, erhält die Keba-Stromladestation vom Solar-Log eine entsprechende Freigabe. Somit wird das Fahrzeug, zusätzlich zur Minimalladung, mit dem zur Verfügung stehenden PV-Energieüberschuss geladen. Über das Solar-Log-Web-Enerest-Portal werden die Daten wie die Ladung aufgezeichnet und visualisiert.
Energiesparen mit gezielter Wärmeregelung
Weiteres Potenzial für eine Eigenstromverbrauchsoptimierung bietet die Kombination aus Photovoltaik und Wärmepumpe. Die Grundidee ist, dass eine Wärmepumpe mit überschüssigem PV-Strom versorgt wird. Je nachdem, wie die Wärmepumpe an den Solar-Log angeschlossen ist, wird hierbei entweder ein Freigabesignal oder der Stromüberschuss an die Wärmepumpe gegeben. Wärmepumpen der Hersteller IDM, CTA, Hoval und Stiebel-Eltron sind über deren Protokoll an das Solar-Log-System eingebunden. Die Protokollanbindung zur IDM-Wärme pumpe umfasst darüber hinaus die Übermittlung von Ertragsprognosedaten. Auf Grundlage von Wetterprognosen wird mit Solar-Log Web Enerest eine individuelle Ertragsprognose, für heute und die nächsten zwei Tage, errechnet. Die IDM-Wärmepumpe berücksichtigt dabei die Daten für die kommenden 12 h und kann somit vorausschauend arbeiten.
Energie effektiv speichern
Für eine unabhängige Nutzung des PV-Stroms bieten Batteriesysteme die effektivste Lösung. Vorteil: der Strom lässt sich speichern und steht damit unabhängig von Tageszeit sowie Sonneneinstrahlung zur Verfügung. Durch die Einbindung des Batteriespeichers in das Solar-Log-System werden Messwerte wie der aktuelle Ladestand und die Lade- sowie Entladeleistung direkt im Solar-Log-Webinterface ausgegeben. Als hilfreiche Analyse-Option wird zudem die Ladehistorie für einen und sieben Tage angezeigt. Solar-Log stellt dem Nutzer noch weitere Informationen des Speichersystems zur Verfügung, mit denen die Batterielösung effektiver genutzt werden kann. Wichtige Komponenten sind hier die Stromersparnis durch die Batterienutzung und die Effizienz der Batterielösung selbst. Der Nutzer sieht, welche Energiemenge er aus der Batterie beziehen konnte und was er umgerechnet an Stromkosten eingespart hat.

www.solar-log.com

Autorin:
Dipl.-Wirtsch.-Ing. – Medien Vivian Bullinger ist als PR & Marketing Manager bei der Solare Datensysteme GmbH (SDS) in Geislingen-Binsdorf tätig.