A A A
| Sitemap | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Mediadaten
VDE Verlag Logo
(Bild: Kaiser GmbH & Co. KG)

(Bild: Kaiser GmbH & Co. KG)

Einbaugehäuse für LED-Leuchten in Wärmedämm-Verbundsystemen

Mit dem Einbaugehäuse Thermox Iso+ für die Außendämmung können LED-Leuchten bis 8 W und Einbaugeräte sicher und wärmebrückenfrei in Wärmdämm-Verbundsystemen installiert werden (Bild: Kaiser GmbH & Co. KG)

Mit dem Einbaugehäuse Thermox Iso+ für die Außendämmung können LED-Leuchten bis 8 W und Einbaugeräte sicher und wärmebrückenfrei in Wärmdämm-Verbundsystemen installiert werden (Bild: Kaiser GmbH & Co. KG)

Zahlreiche Leitungs- und Rohreinführungen ermöglichen einen flexiblen Einsatz des Einbaugehäuses für die Außendämmung – ganz gleich ob die Zuleitung direkt im Leuchtenmittelpunkt, von der Seite oder durch das Aufstockelement erfolgt. Das Gehäuse wird zentral mit einer Schraube befestigt (Bild: Kaiser GmbH & Co. KG)

Zahlreiche Leitungs- und Rohreinführungen ermöglichen einen flexiblen Einsatz des Einbaugehäuses für die Außendämmung – ganz gleich ob die Zuleitung direkt im Leuchtenmittelpunkt, von der Seite oder durch das Aufstockelement erfolgt. Das Gehäuse wird zentral mit einer Schraube befestigt (Bild: Kaiser GmbH & Co. KG)

Das optional erhältliche Aufstockelement steht für Dämmstärken von 170 mm bis 350 mm zur Verfügung. Es lässt sich in 10-mm-Schritten anpassen (Bild: Kaiser GmbH & Co. KG)

Das optional erhältliche Aufstockelement steht für Dämmstärken von 170 mm bis 350 mm zur Verfügung. Es lässt sich in 10-mm-Schritten anpassen (Bild: Kaiser GmbH & Co. KG)

Das Einbaugehäuse Thermox Iso+ ermöglicht es dem Handwerk, die Anforderungen einer wärmebrückenfreien Elektroinstallation und des Wärmemanagements der LED-Beleuchtung in Wärmedämm-Verbundsystemen (WDVS) ohne Risiken in Einklang zu bringen. Es eignet sich zur Aufnahme von LED-Leuchten mit bis zu 8 W Leistung und bietet einen sicheren Raum für Vorschaltgeräte, Lautsprecher und andere Einbaugeräte.
Ein integriertes Hochleistungs-Dämmelement stellt bei dem Einbaugehäuse Thermox Iso+ sowohl die Wärmeisolierung als auch die Forderung an eine wärmebrückenfreie Elektroinstallation sicher. Einsetzbar ist es für Dämmstärken von 100 mm bis 160 mm. Bei Dämmungen von 170 mm bis 350 mm steht ein Aufstockelement zur Verfügung. Die Dämmstärke kann in 10-mm-Schritten eingestellt werden. Das Einbaugehäuse ist für alle gängigen Dämmstoffe geeignet, wie Holzfaser-, Schaumglas- oder Mineralschaumdämmung und expandiertes Polystyrol. Es bietet sicheren Platz für starre und schwenkbare LED-Leuchten bis 8 W sowie für das jeweilige Vorschaltgerät oder für andere Einbaugeräte wie Lautsprecher. Je nach eingestellter Dämmstärke können Leuchten mit einer Einbautiefe zwischen 70 mm und 130 mm eingesetzt werden, ohne dass es zu einer Schwächung der Wärmedämmung kommt. Die Frontplatte des Gehäuses bietet einen vorgeprägten Deckenauslass im Durchmesser von 68 mm zum Einschlagen oder eine universell nutzbare Fläche zum Ausschneiden bis zu einem Durchmesser von 86 mm.
Gehäuseeinführungen von allen Seiten
Durch das Einbaugehäuse Thermox Iso+ wird ein thermisch geschützter Installationsraum sichergestellt. Das Gehäuse bewahrt das umgebende Dämmmaterial vor den hohen Betriebstemperaturen der LED-Leuchte sowie die LED-Leuchte selbst vor Verschmutzung. Es bietet darüber hinaus viele Möglichkeiten der Leitungs- oder Rohreinführung. Eine zentrale Einführungsmöglichkeit ist direkt oberhalb des Leuchten-Mittelpunkts positioniert. Wurde in diesem Bereich ein Leitungsauslass in die Rohdecke eingegossen, zum Beispiel eine End- und Übergangstülle oder eine Deckenverbindungsdose, kann die Leitung direkt in das Gehäuse geführt werden. Seitliche Einführungsmöglichkeiten erlauben sowohl die Zuleitung von der Seite als auch die Verbindung mehrerer Gehäuse in Gruppenanordnung. Die bodenseitigen Einführungen kommen bei Verwendung des Aufstockelements für Dämmstärken von 170 mm bis 350 mm zum Einsatz. Alle Gehäuseeinführungen sind für Leitungs- oder Rohrdurchmesser bis 25 mm ausgelegt.
Einfache Installation
Die Dämmstärke wird in 10-mm-Schritten durch einfaches Abschneiden eingestellt. Hierbei hilft eine Maßskala auf den Seiten des Gehäuses. Die Leitungseinführungen lassen sich luftdicht mithilfe des Kaiser-Universal-Öffnungsschneiders erstellen. Bei Verwendung von Elektroinstallationsrohren können die Kombieinführungen M20/M25 einfach ausgebrochen werden. Für eine luftdichte Installation sind die Rohre mit Dichtstopfen zu versehen.
Die sichere mechanische Befestigung des Gehäuses erfolgt unmittelbar an der Rohdecke. Mithilfe von Ausrichtmarkierungen am Gehäuse ist das exakte Positionieren bezogen auf den Leuchten-Mittelpunkt einfach. Das Gehäuse wird mit einem 8-mm-Dübel und einer passenden Schraube an der Decke befestigt. Die seitlich am Gehäuse befindliche Schraubenabdeckung ist leicht auszubrechen und verhindert – auf die Schraube aufgesteckt – sowohl die Spannungsverschleppung als auch eine Wärmebrücke durch die Befestigungsschraube. Die Frontplatte kann je nach gewünschtem Deckenauslass um 180° gedreht werden und dem Leuchten-Mittelpunkt entsprechend auf das Gehäuse aufgerastet werden.

www.kaiser-elektro.de