A A A
| Sitemap | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Mediadaten
VDE Verlag Logo
Jung: Smarte Lichtsteuerung über Dali und KNX

Smarte Lichtsteuerung über Dali und KNX

Schon seit Jahrzehnten ist die Bedeutung der richtigen Arbeitsplatzbeleuchtung unter Arbeitsmedizinern ein viel diskutiertes Thema. In der Realität wird dies allerdings oft noch nachlässig behandelt. Ganz anders bei Jung – hier profitieren das Unternehmen und die Mitarbeiter von einer modernen Beleuchtungstechnik.

Gleichbleibende Lichtqualität für die Mitarbeiter je nach Tageslichteinfall: Die Lichtbänder führen zu den Fenstern und werden über einen Helligkeitssensor automatisch gedimmt

Gleichbleibende Lichtqualität für die Mitarbeiter je nach Tageslichteinfall: Die Lichtbänder führen zu den Fenstern und werden über einen Helligkeitssensor automatisch gedimmt

Als Hersteller innovativer Lösungen für die moderne Elek ­troinstallation und Gebäudesystemtechnik legt Jung großen Wert auf Qualität: Hohe Standards in der Produktwertigkeit, den Fertigungsprozessen und insbesondere bei der Arbeitsplatzgestaltung für die Mitarbeiter. Das gilt selbstverständlich nicht nur in der Firmenzentrale in Schalksmühle, sondern auch am Standort in Lünen. Seit 1961 existiert dieses Werk, das im Laufe der Zeit kontinuierlich auf dem insgesamt rund 25.000 m ² großen Areal gewachsen ist. 300 der 1.200 Jung-Mitarbeiter sind hier beschäftigt.
Lünen ist unter anderem Logistikstandort und damit für das Unternehmen das Tor zur Welt: Die Abteilung steht auf den drei Säulen Warenein- bzw. Warenausgang, Transport- und Produktionslogistik. Die Produktionsschwerpunkte in Lünen liegen auf Schaltern, Abdeckungen und dem wasser ­geschützten Schalterprogramm. Auch der gesamte Musterbau wird hier gefertigt. Besonders in der Fertigung spielt der Faktor Licht eine wichtige Rolle.

Richtige Beleuchtung hat positive Wirkung

Die Regelung der LED-Beleuchtungsanlage mit Weißlicht erfolgt im Jung-Werk in Lünen über Dali - eingebunden in KNX

Die Regelung der LED-Beleuchtungsanlage mit Weißlicht erfolgt im Jung-Werk in Lünen über Dali – eingebunden in KNX

Licht ist zum einen absolut wesentlich für das Leben im Allgemeinen, zum anderen ist es auch ein wichtiger Erfolgsfaktor. Richtig eingesetzt steigert es sowohl die Leistung als auch die Produktivität. Darüber hinaus senkt gutes Licht die Fehlerquote. Schlechte Beleuchtung kann all dies nicht und hat unter anderem einen weiteren wesentlichen Negativaspekt: Sie erhöht den Krankenstand. Jung kennt die Wirkung einer durchdachten Beleuchtung – denn in dem Familienunternehmen steht seit jeher der Mensch im Mittelpunkt. Auch in Lünen ist daher die Beleuchtungstechnik auf dem neuesten Stand.
Die konventionelle Anlage in Form von T-8-Röhren wurde von Trilux auf LED-Beleuchtungssysteme umgerüstet. Die Regelung der Beleuchtungsanlage erfolgt über Dali. Dieses Steuerungssystem funktioniert reibungslos in übergeordneten Gebäudemanagement- und Bussystemen – im Lüner Standort ist das KNX. So steuert es alle integrierten Systemkomponenten der Lichttechnik. Je nach Tageslicht ­einfall dimmt Dali automatisch über einen Helligkeitssensor die zu den Fenstern führenden Lichtbänder. Die Lichtqualität bleibt so immer gleich.

Auch energiewirtschaftlich sinnvoll

Diese innovative Beleuchtungstechnik fördert nicht nur das Wohlbefinden der Mitarbeiter in Lünen. Sie spart auch Energie ein. Seit der Inbetriebnahme reduzierte sich der Verbrauch um mindestens 50 %. Betrug die Anschlussleistung vor der Modernisierung noch etwa 30 kW, sind es nun nur noch 15 kW; weitere zehn Prozent spart zudem die Helligkeitssteuerung ein.

Das System arbeitet vollständig autark in KNX: Eine über ­geordnete Visualisierung fungiert als Steuerzentrale für die KNX- und Dali-Komponenten, die über Gateways miteinander verknüpft sind. Diese Visualisierungslösung bildet die komplexen Funktionen ab und ermöglicht die Darstellung sowie Auswertung verschiedener Energiesensoren. So haben die Verantwortlichen stets im Überblick, wie hoch die Energieeinsparung durch die Modernisierung der Beleuchtungsanlage ist. Darüber hinaus fällt so direkt auf, wenn Abweichung und Störungen auftreten – und die Probleme werden schneller behoben.

Fazit

Eine smarte Steuerung der Lichttechnik kommt allen zugute: Die Mitarbeiter fühlen sich wohl, sind produktiv und können ihre Qualitäten voll und ganz in die Unternehmens ­prozesse einbinden. Darüber hinaus profitiert Jung von zufriedenen Mitarbeitern, einer gewohnt konstanten Qualität und auch von eingesparten Energiekosten.
www.jung.de

Effizienter dank KNX

Die Gebäudeautomation im Werk Lünen basiert auf KNX-Technologie, die hier unter anderem die energieeffiziente Steuerung von Beleuchtung und Heizung ermöglicht. Darüber hinaus gewährleistet KNX ein hohes Maß an Sicherheit, Komfort und Wirtschaftlichkeit. Über zahlreiche Bedienpanels und Wand-PC steuern die Mitarbeiter die Gewerke intuitiv mittels Touchscreen. Zugleich regeln sie von ihren Arbeitsplätzen aus Licht und Jalousien bedarfsgerecht. Dafür kommt die KNX-RF-Funktechnik zum Einsatz. So müssen die Beschäftigten nicht immer erst zu einem der Bedienpanels laufen, um die gewünschte Funktion zu steuern.