A A A
| Sitemap | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Mediadaten
VDE Verlag Logo

Efa 2019: Plattform für Elektrotechniker der Zukunft

Die Ausgangslage könnte kaum besser sein. Volle Auftragsbücher und ein schneller technologischer Fortschritt machen das Berufsbild des Elektrohandwerkers attraktiv. Hinzu kommt, dass sich Berufseinsteiger um ihre zukünftige Perspektive wenig Sorgen machen müssen. Denn aufgrund des Fachkräftemangels wird Nachwuchs dringend gesucht. Beste Rahmenbedingungen also, um während der Efa (18. bis 20. September auf der Leipziger Messe) die Themenfelder Qualifizierung und Weiterbildung besonders in den Fokus zu nehmen. Unter dem Titel “Young:efa” richten sich die vielfältigen Angebote konkret an die Fachkräfte von morgen.

Die “Young:efa” stützt sich dabei auf vier Säulen: das E-Training, die Arbeitsschutzschulungen, die Leistungswettbewerbe der Handwerksjugend und Informationsangebote rund um Aus- und Weiterbildung. Ein wesentlicher Schwerpunkt des Themenbereichs E-Training sind die praktischen Erfahrungen an den Ständen der Aussteller. Mitmachen, lernen und miteinander ins Gespräch kommen lautet das Motto. Damit dies möglich wird, kann im Bereich E-Training der Branchennachwuchs neue Technologien direkt kennenlernen und anwenden. Angehende Elektrohandwerker erleben so die Bandbreite der Hersteller und testen deren Produkte live vor Ort. Der Austausch untereinander findet dabei oft auf Augenhöhe statt. Viele Stände werden durch Azubis betreut, die einen unmittelbaren Eindruck in den Berufseinstieg vermitteln können. Wer als Teilnehmer eine Mindestanzahl an Ständen mittels Laufkarte nachweisen kann, nimmt an der täglichen Verlosung der Fach- und Landesinnungsverbände teil.