A A A
| Sitemap | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Mediadaten
VDE Verlag Logo

Kabelbrücken sichern Gefahrenstellen kurzfristig ab

Mobile, kurzfristige Geräteaufbauten in Innenräumen stellen in vielen Bereichen ein Sicherheitsproblem dar und Leitungen werden oft zu Stolperfallen. Doch Fußböden dürfen laut Arbeitsstättenverordnung keine Stolperstellen aufweisen. Für Abhilfe sorgen hier die Safetycover-Kabelbrücken, die Gefahrenstellen schnell und unkompliziert absichern. Sie bestehen aus einem trittfesten Elastomer mit Stahlkern und sind deshalb stabil sowie elektrisch isolierend. Neben
dem hohen Eigengewicht sorgen zusätzliche Haftelemente für die nötige Rutschfestigkeit, ohne dabei den Boden zu beschädigen. Ein weiteres Fixieren ist nicht notwendig. Die Brücken entsprechen den Anforderungen der DIN EN 50085. Werkzeugfrei und fugenlos sind mehrere Brückenelemente aneinander zu montieren. Genauso leicht lassen sie sich auch wieder abbauen. Ein Brückenelement ist 350 mm lang, 220 mm breit und 28 mm hoch. Für die abzudeckenden Leitungen steht ein Querschnitt von 120 mm × 19 mm zur Verfügung.
www.serpa.de