A A A
| Sitemap | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Mediadaten
VDE Verlag Logo

Gründerpreis für Elektrohandwerk-Nachwuchs verliehen

Von links nach rechts: Dr. Jürgen Jarosch, Geschäftsführer des Elektro- und Informationstechnischen Kompetenznetzwerks Elkonet, Thomas Wätzel, Vorstandsmitglied des Verbandes des Elektrofachgroßhandels Deutschland (VEG), Preisträger Jan Liesche, Steven Kolbe, Jannik Henken, Kevin Breuer, Stefan Gerhard, Geschäftsführer Geschäftsfeld Berufsbildungszentrum der Handwerkskammer des Saarlandes, Gregor Wille, Stiftungsbeauftragter der Peter und Luise Hager-Stiftung, Jürgen Barke, Staatssekretär im saarländischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr

Am 07. November 2018 wurde in Berlin unter der Schirmherrschaft von Annegret Kramp-Karrenbauer, Ministerpräsidentin des Saarlandes a.D., zum zweiten Mal der Meister-Gründerpreis der Peter und Luise Hager-Stiftung verliehen. Insgesamt drei Elektromeister, die einen Betrieb gegründet haben, durften sich über den mit jeweils 10.000 Euro dotierten Preis freuen. Die Preisträger sind Kevin Breuer, Jannik Henken sowie Jan Liesche gemeinsam mit Steven Kolbe. Ausschlaggebend für deren Auszeichnung sind die erfolgreiche wirtschaftliche Entwicklung der Unternehmen, das Engagement der Meister bei der Mitarbeiterentwicklung und bei der Förderung der Ausbildung sowie die modernen technischen Lösungen und Dienstleistungen.

Bei der Auswahl der Gründer, die von einer sechsköpfigen Jury durchgeführt wurde, spielten auch der unternehmerische Gemeinsinn und das soziale Engagement der Bewerber eine Rolle. „Mit dem Meister-Gründerpreis wollen wir die Motivation hinter der Ausbildung zum Meister im Elektrohandel und den Mut zum Weg in die Selbstständigkeit belohnen. Die Bewerber haben uns überzeugt, weil sie mit ihrem Meisterbrief in der Hand und eigenen Vorstellungen von einem modernen Betrieb, meistens sehr nahe am Kunden, an eine eigene, selbstbestimmte Zukunft glauben. Zudem schaffen sie mit ihrem Engagement Arbeits- und Ausbildungsplätze im Elektrohandwerk. Damit sind sie Vorbilder für die gesamte Branche“, erklärt Jurymitglied und Stiftungsbeauftragter Gregor Wille.

Kevin Breuer ist 28 Jahre alt und hält seit Anfang 2018 den Meisterbrief im Elektrohandwerk. Mit der Gründung der BG Elektrotechnik GmbH & Co. KG im schleswig-holsteinischen Ratekau ist er sein eigener Chef geworden. Das Leistungsspektrum seines Unternehmens reicht von Elektroinstallationen aller Art bis hin zu Straßenbeleuchtung und Eventstromversorgung. Auch die Installation von E-Ladestationen gehört in sein Portfolio.

Jannik Henken hat nach der Verleihung seines Meisterbriefs im Februar 2015 die Entscheidung getroffen, sich selbstständig zu machen. Der 26-Jährige hat sich im Raum Oldenburg auf die Sanierung von Altbauten spezialisiert. Im Juni 2016 übernahm er mit Elektro Jäger ein bestehendes Unternehmen.

Mit der Likosys GmbH haben sich Jan Liesche (30) und Steven Kolbe (37) in Berlin gemeinsam einen Betrieb aufgebaut. Sie kümmern sich um elektrische Anlagen für Industrie- und Gewerbeanlagen aller Art. Dabei reicht das Leistungsspektrum von der einfachen Installation von Verkaufsstätten über Supermärkte, Hotelanlagen, Schulungszentren, Bürogebäude, freie Krankenhäuser bis hin zur lokalen Betreuung ganzer Industriestandorte. Ein weiteres Standbein ist die Abarbeitung von Mängelprotokollen aus verschiedenen Prüfungsbereichen.